KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Traumtagebuch 2021-05-27: Tropfen für den Chinesen

Mir träumte, ich wäre unterwegs in der Welt. Als ich wieder bei meinem Elternhaus ankam, fand dort eine große Challenge statt: Hundert männliche Singles versuchten, so lange wie möglich wach zu bleiben und die letzten zehn bekamen als Preis ein Date. Ich war ein wenig neidisch auf die Sieger. Ich beobachtete einen jungen Mann, der traurig seinem besten Freund dabei zusah, wie er mit einer netten Frau zum Date aufbrach. ,,Viel Spaß Euch im Park!'' rief er und er tat mir leid.

Später war ich in der Küche und es kam wieder dieser junge Chinese herein, der unbedingt etwas von meinen Schlaftropfen haben wollte. Ich suchte händeringend nach einem kleinen Behältnis, um ihm ein wenig abfüllen zu können, doch ich fand nur große Tupperdosen. Eine davon füllte ich mit der China-Suppe, die auf dem Herd stand. Der Chinese sah sehr hungrig aus. Dann überfiel mich das schlechte Gewissen, denn die Weitergabe der Schlaftropfen ist ja verboten. Ich würde mich selber zum Dealer machen!

Hier in der Küche und auch nebenan im Wohnzimmer konnte ich ihm allerdings nichts sagen, denn überall wuselten Leute herum. Ich bat ihn nach draußen auf den Hof, aber dort kamen meine Eltern mit einem rollenden Gestell, auf dessen Spitze ein asiatisches Kleinkind heulte wie ein Wolf. Der Chinese schrie das Kind an und es wurde ruhig. Alle fragten mich nach meinem Befinden und ich fühlte mich bevormundet.