KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Aus dem Netz

Lying face down on the cold stone

(Zitat) Das Geheimnis langjähriger Freundschaft ist zum einen das richtige Verhältnis von Nähe und Distanz. Man findet einen gemeinsamen Rhythmus der Treffen, in der Jugend häufiger, mit dem Alter abnehmend, so dass jedes Treffen ein Fest wird. Ein Highlight, dass in einer Ehe, in der man jeden Tag miteinander verbringt, nicht mehr möglich ist. Zum anderen haben die Kinderfreundschaften, von denen ich einige pflege, den Vorteil, dass man bei Treffen eben nicht der Arzt, der Studienrat, der Handwerkermeister oder sonst was ist, sondern der alte Kumpel, mit dem man schon in den achtziger Jahren synchron nach einer Party in die Büsche gekotzt hat. Wir haben zusammen Abenteuer erlebt, die es im Alter nicht mehr gibt – wegen Rücken, wegen Weckerklingeln, wegen Türstehern oder wegen klagefreudigen Nachbarn. Aber die gemeinsame Erinnerung verbindet für immer. (/Zitat)

Das gemeinsame In-die-Büsche-Kotzen wird leider auch sehr verklärt!

* * *

Young female Japanese biker is really 50-year-old man with luscious hair using FaceApp. Via Fefe

Das Wort ,,luscious'' musste ich nachschlagen.

* * *

Die katholische Kirche von heute hat noch 20 Jahre – vermutet ein Historiker

Ich kann jede Katholikin und jeden Katholiken nur bitten, aus dieser ,,Kirche'' auszutreten und damit diesen kinderverschlingenden Moloch auszutrocknen.

* * *

Woche 11: Bitte fühlen Sie sich mitgedacht!

(Zitat) Wenn meine Lieben hingegen Musik oder Radio hören wollen, diskutieren sie minutenlang mit einer unsichtbaren, schwerhörigen, begriffsstutzigen Dame namens Siri. Daran will und werde ich mich niemals gewöhnen. (/Zitat)

:-)

* * *

Zeitgenössische Lyrik: Nussloch

Via Fliegende Bretter

Aus dem Netz

,,Auf die Freundschaft! Bildet Clans. Druschba!'' (Zitat)

Ein schöner Artikel von Stefan Rose. Die titelgebenden Incels sind eigentlich nur der Aufhänger für einen kritischen Blick auf Beziehungen und wie sie in unserer Gesellschaft so gesehen werden.

* * *

Woche 10: Die Wissenschaft beruhigt / Sklavenerdbeeren und Cognac-Krabben

(Zitat) Gespräch bei Tisch, gleichsam als Nachtrag zur donnerstäglichen Erdbeerdebatte: „Erbsen schmecken am besten direkt vom Strauch.“ – „Ja, genau wie Tomatensuppe.“ (/Zitat)

* * *

Children of Men wird Realität!

Aus dem Netz

Die neue Normalität

Eine schöne Geschichte über eine Welt ohne Uhrzeit. Zwar kann der Informatiker in mir nicht still sein und anmerken, dass ohne Uhrzeit auch kein Internet und keine (digitale) Telefonie möglich sind, aber die Vorstellung einer entschleunigten Welt ist auf jeden Fall wunderbar.

* * *

Der Kiezschreiber vermisst die Streichholzbriefchen und ich tue das auch.

* * *

Der Papstbesuch in Kurdistan

* * *

Liisa hat ein Experiment gemacht

Klingt sehr interessant! Dank an Christian für den Link!

* * *

„Die Gesellschaft hat vergessen, dass Leben heilig ist”

Vorsicht! Der Artikel kann hohen Blutdruck verursachen!

* * *

Fefe über ,,Kryptowährungen''

Aus dem Netz

Das Leben ist zu kurz für Margarine

(Zitat) Auch die Grills haben inzwischen Schrankgröße erreicht und kosten vierstellige Summen. Ich kenne einen Mann, der ein Grillseminar besucht hat. Ein Grillseminar! Dabei grillen Männer doch nur deswegen so gerne, weil jeder Schimpanse eine Bratwurst rösten kann. (/Zitat)

* * *

Welcome to the show

Da kriegt man doch glatt selber Lust, einen fremden Firmenausweis zu finden! (So etwas würde ich mich natürlich niemals trauen!)

* * *

Fünf gute Nachrichten, die im Februar untergegangen sind

* * *

Vier Wände für ein Halleluja

Diesen Artikel habe ich gerade beim Aufräumen gefunden und bin mir nicht sicher, ob ich ihn nicht schon längst einmal verbloggt habe. Da ich ihn aber sehr erhellend finde und er meine (ganz persönliche, nur für mich selber gültige) Entscheidung gegen Wohneigentum stützt, verlinke ich ihn hier einfach sicherheitshalber.

* * *

Pandemiepanorama

(Zitat) Tja, und die reiben sich immer öfter die Augen. Wie konnten diese Meister aus Deutschland, die man zwar nicht liebte, aber doch nolens, volens irgendwie bewunderte für ihre reibungslose Organisation, die zwar oft kalt und seelenlos wirkte, aber eben funktionierte, plötzlich so einen Schlamassel beieinander haben? Die Deutschen nicht mehr als Uhrwerke und Gleichschrittroboter, sondern so chaotisch und verstrubbelt schlurig wie sie’s sonst immer nur anderen vorgehalten haben. (/Zitat)

Vielleicht liegt es an der fortgeschrittenen Korruption, dass ,,wir'' das nicht mehr hinkriegen — immerhin ist Andreas Scheuer jetzt Mitglied der ,,Task Force''.

Leseliste

Along Russia’s ‘Road of Bones,’ Relics of Suffering and Despair | Via


Äthiopien: Weg frei für den Bürgerkrieg


Fleischindustrie: "Überhang von einer Million Schweinen" bis Weihnachten

  • Wie so ein ,,Überhang'' wohl aussieht? Ich stelle mir eine Steilküste aus dicken, runden, rosa Leibern vor auf die man ängstlich nach oben starrt...
  • Wer jetzt aber ,,Überhangmandat'' sagt, geht sich sofort den Mund waschen!
  • Wem die ganzen Ferkel leidtun, der soll doch mal selber welche bei sich aufnehmen!!!!!11elf

Möglicherweise gibt es mit dem Lockdown weniger Selbstmorde als ohne | Via

Leseliste

Der Corona-Virus als narzisstische Kränkung

Schlagen deswegen die COVIDioten so wild um sich?


Auch wenn die Informationen eh schon durch die Medien getrieben werden, verweise ich mal auf diese knappe und verständliche Beschreibung der neuen Corona-Impfstoffe der taz


Warnung! Misstrauen Sie Ihrem Misstrauen!

Faszinierende Beispiele aus der Welt des Betrugs: Die Opfer machen häufig nicht nur mit, sondern verteidigen die Täter auch noch.


Noch ein Nachruf auf Karl Dall und auch einer auf eine Pommesbude

Solche Verluste sind schmerzlich und schade (natürlich die eines Menschen mehr als der eines Unternehmens). Das verlinkte Rezept für Saunudeln muss ich aber mal unbedingt ausprobieren!


Covid-19 Impfstoff und dann? Die Funktion und Wirksamkeit von mRNA (mp3-Direktlink)

Sehr informativ.