Traumfragment New York

Der gestrige Traum begann mit der Performance von ,,Everyone's coming to New York'', in welcher Cabbie zum ersten Mal auftaucht.

Ich habe ihn sogar kurz gesehen, doch da mich der Auftritt nicht sonderlich interressierte und ich auch nicht entdeckt werden wollte, ging ich nach draußen. Die Luft dort war frisch und kühl und ich glitt in den Schatten eines Baumes. Niemand beachtete mich - ich war eine dunkle Gestalt wie jede andere auch.

Das war mir recht.

Drinnen hörte die Musik auf und Männer kamen heraus. Mit dem Öffnen der Türen schwappte Applaus in die Nacht. Man hörte Cabbie laut reden: ,,Was? die Romano-Brüder sind einzeln gekommen? Seid Ihr wahnsinnig?'' oder auch: ,,Passt gut auf Euch auf, Kinder! Denkt daran, heute der neunten Straße nicht zu nahe zu kommen!''

Die Männer sammelten sich in Gruppen und verschwanden in der Dunkelheit und es wurde ruhig. Ich genoß die Stille, schaute mich um in dieser erstaunlich gut erhaltenen Gegend.

Angst hatte ich nicht.

Wovor auch?

Die Ruhe währte jedoch nicht lang:

Menschen kamen aus den Häusern rundherum und bewegten sich auf das Theater zu. Es waren Frauen darunter und viele trugen Kinder.

Porz

Mir träumte, ich hätte eine ,,Porz-Warze” am Bauch.
Ich war übrigens nicht der Einzige mit so einem Ding und es war klein und juckte ein wenig.
Mein Hausarzt klärte mich darüber auf, dass der Begriff ,,Porz-Warze” nichts mit dem Kölner Stadtteil zu tun habe, sondern sich vom lateinischen ,,Porcus” ableite.
Ich hatte also eine Schweinewarze.

Konsumverweigerung

Zitat:

Die Tendenz der Marktsättigung hat sich in den ersten Monaten 2018 fortgesetzt. Laut einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) sank die weltweite Nachfrage nach den hochgerüsteten Geräten um zwei Prozent. Die Gründe liegen auf der Hand: Die Smartphones haben generell einen hohen technischen Standard und werden zum Teil mehrere Jahre lang nicht ausgetauscht.

WAAAS!??? Mehrere Jahre kein neues Smartphone?? Das ist ja Konsumverweigerung!

Wann wir Konsumverweigerung endlich eine Ordnungswidrigkeit?

Wie soll die Wirtschaft exponentiell wachsen, wenn der Verbraucher (was glaubt Ihr denn, warum der so heißt?) nicht auch exponentiell konsumiert!

Es geht um die freie Welt!

Der Hut

Als Antoine de Saint-Exupéry noch ein kleines Kind war, blätterte er gerne in einem Buch über den Dschungel herum. Besonders fasziniert war er von den Riesenschlangen, die ihre Beute im Ganzen verschlingen und dann für lange Zeit ruhen und verdauen.

Er zeichnete eine solche Schlange, wie sie einen Elefanten verdaute. Er zeigte dieses Bild den Erwachsenen und fragte sie, ob ihnen das nicht Angst mache.

Sie antworteten nur:

,,Warum sollte ich vor einem Hut Angst haben?''

Quelle.

Frühling

Der Frühling spült durch die Stadt und die Leute aus ihren Sofaritzen.

Blumen in städtischen Beeten saften um die Wette und Eisdielen werden belagert.

Man läuft durch die Straßen auf der Suche nach einem bekannten Gesicht.

Sieht man eines, schaut man schnell weg.