Wir reden über Digitalisierung

Hier ein Text, den ein Arbeitskollege von mir geschrieben hat und den ich mit seiner freundlichen Genehmigung hier veröffentliche.

Heute ein gutes Beispiel:

Internetseite Abfahrt/Ankunft DB vor Verlassen des Büros in Düsseldorf:  Alles in Ordnung. Super!

Ankunft 15.13 Uhr in Düsseldorf Hbf. Anzeige: RRX hat Verspätung. Na ja. Wird nichts schlimmes sein, halt wie immer!

Wir reden über Digitalisierung, selbstfahrende Autos, Netzempfang mit 5 G überall und totale Kommunikation untereinander!

RRX hat mittlerweile über 35 Minuten Verspätung. Ich wechsele das Gleis und nehme den RE 6 um 15.54 Uhr.

Zwischendurch eine Durchsage von Bombenfund, irgendwo in Essen. Naja, hab ich nichts mit zu tun, muss ja nur bis Mülheim/Ruhr. Nochmal gut gegangen.

RE 6 fährt bis nach Duisburg. ALLES GUT, keine Ansage. RE 6 fährt weiter, aber nicht nach Mülheim/Ruhr sondern in Richtung Oberhausen/Essen-Altenessen. Keine Ansage! Als Schwerbehindertenvertreter denke ich, die Bahn beschäftigt auch stumme Mitarbeiter. Finde ich gut!

Wir reden über Digitalisierung, selbstfahrende Autos, Netzempfang mit 5 G überall und totale Kommunikation untereinander!

Zwischenzeitlich bin ich schon seit 1,5 Stunden von Düsseldorf aus unterwegs und RE 6 parkt auf freier Strecke kurz vor Essen-Altenessen ein. NATÜRLICH, kein Ansage! Ist halt so bei stummen Mitarbeitern.

Wir reden über Digitalisierung, selbstfahrende Autos, Netzempfang mit 5 G überall und totale Kommunikation untereinander!

Im Abteil kommen Gespräche auf. Man lernt sich kennen, ohne auf das Smartphone einzuhämmern. Die belegten Brötchen und die kalten Getränke lassen heute etwas auf sich warten. Na ja, werden schon kommen.

Gemächlich setzt sich RE 6 nach rund 20 Minuten in langsame Bewegung, nachdem uns 2 leere Güterzüge und ein ICE überholt haben. Man ahnt es nicht!

Wir reden über Digitalisierung, selbstfahrende Autos, Netzempfang mit 5 G überall und totale Kommunikation untereinander!

Ich stelle mal eine Frage in die Runde: Ich habe ja gar kein Verkehrsverbund-Ticket für Essen. Ich muss ja eigentlich nur nach Mülheim/Ruhr. Eine freundliche Frau neben mir sagt, die Rhein/Ruhrbahn weiß doch so etwas. Ich sollte mir keine Sorgen machen. Da mischt sich ein bislang ruhiger junger Mann hinter uns ein und sagt: Der Mann hat Recht. Ich bin Kontrolleur. Wenn er jetzt gleich von Essen mit der U 18 zurück nach Mülheim fahren muss, ist der Kontrolleur in der U 18 über die besondere Situation der erzwungenen Umleitung des Zuges im VRR nicht informiert. Er wird ihm 60 € Zwangsgeld auferlegen!

Wir reden über Digitalisierung, selbstfahrende Autos, Netzempfang mit 5 G überall und totale Kommunikation untereinander!

RE 6 fährt in Essen-Altenessen ein. Oh Wunder, der stumme Zugführer kann reden!!!

Wir reden über Digitalisierung, selbstfahrende Autos, Netzempfang mit 5 G überall und totale Kommunikation untereinander!

Ich wurde leider NICHT kontrolliert, sonst hätte ich auf ein Protokoll dieser Sache und Zahlung von 60 € bestanden. Heute habe ich für eine Fahrt von gut einer Stunde, fast 3 Stunden gebraucht.

Wir reden über Digitalisierung, selbstfahrende Autos, Netzempfang mit 5 G überall und totale Kommunikation untereinander!

Spieleabend

Mir träumte, sie säßen an dem großen runden Tisch und würfelten um das Leben. Auf einer Tafel stand geschrieben:

1 – Ertrinken, 2 – Verdursten, 3 – Totgeschlagen, 4 – Erschossen, 5 + 6 – muss weiterleben.

Jeder ist mit Würfeln dran und jeder Wurf wird mit lauten Gegröhle quittiert.

Sie trinken und Lachen und würfeln.

Sie würfeln um das Leben anderer.