06.05.2019

06.05.2019 – Ein Schaschlik im Dateianhang Contents
Contents
 1.  Schwimmfrust
 2.  Hoffnungslosigkeit
 3.  Wieder den 5. verpasst
 4.  Reimen für die Sauberkeit
 5.  Klassenpflegschaft
 6.  Mal was Positives
 7.  Endspiel

1. Schwimmfrust Den heutigen Heimscheissertag (vulgo: Homeoffice) wollte ich eigentlich dazu nutzen, vor der Arbeit eine Runde Schwimmen zu gehen. Doch ich stand vor verschlossenen Türen: Das Hallenbad in Neudorf hat montags zu.

2. Hoffnungslosigkeit Zu Hause dann einen Schub totaler Hoffnungslosigkeit abbgekommen. Alles erschien sinn- und zwecklos. Dann fiel mir dieses Video mit Torsten Sträter zum Thema Depressionen[1] wieder ein und ich musste daran denken, wie sehr doch seine Beschreibung der Suizidgedanken zu meinem eigenen Erleben passt; wie logisch und vernünftig mir das Konzept des Selbstmordes vorkam.
Leute, wenn Ihr den Gedanken an Selbstmord nicht mehr loswerden könnt: Ruft die Telefonseelsorge[2]. Geht zum Arzt! Wenn Ihr dort keinen Termin bekommt: Geht in eine Klinik! Wenn Ihr suizidgefährdet seid, *müssen* die Euch aufnehmen!

3. Wieder den 5. verpasst Frau Brüllen hat wieder am fünften in die Runde gefragt[3] und ich habe wieder verpasst, meinen Tag zu schreiben (warum ich gerade den fünften des Monats immer auslasse, wissen nur die Hühner[4]).

4. Reimen für die Sauberkeit Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg rufen zum Reimwettbewerb auf und die Ruhrbarone haben ihren Spaß.[5]

5. Klassenpflegschaft Ein Klassiker von Torsten Sträter[6]. So wünscht man sich eine Klassenpflegschaftssitzung …

6. Mal was Positives Menschen sind von Natur aus doch nicht so habgierig, wie viele Leute denken.[7]

7. Endspiel Später dann noch im Kino Avengers: Endgame[8] gesehen und danach so aufgewühlt gewesen, dass ich nicht einschlafen konnte. Ich kann nicht einmal sagen, ob der Film gut oder schlecht war: Er war einfach nur ein Abschluss und man hat einfach mal den Sack zugemacht.

04.05.2019

04.05.2019 – The Grillen of Kühnert Contents
Contents
 1.  Der Morgen
 2.  YNAB
 3.  Sozialismus-,,Debatte”
 4.  Grillen

1. Der Morgen Den Morgen habe ich verschlafen, da ich zu spät ins Bett gegangen bin. Bei Kaffee die E-Mail-Korrespondenz erledigt.
Stimmung gut.

2. YNAB Ich habe mich weiter mit YNAB[1] beschäftigt, um meine Finanzen ein wenig zu ordnen. Es kommen mit der Scheidung ja einige Ausgaben auf mich zu und im nächsten Jahr möchte ich mit dem Thronfolger gerne in den Urlaub fahren.
Bisher gab es zwischen YNAB und dem Konto nur eine Differenz von 7 Cent und das finde ich eigentlich ganz ok.

3. Sozialismus-,,Debatte” Die Ein- und Auslassungen[2] von Kevin Kühnert[3] haben ja für einen Haufen vollgekoteter Hosenböden und einige Reflexbisswunden gesorgt. Stefan Laurin von den Ruhrbaronen ordnet die Sache meiner Meinung nach ganz gut ein[4], ebenso der Podcast ,,Lage der Nation”[5].

4. Grillen Ich habe mir einen Elektrogrill gekauft und ihn gestern in der Küche unter der Dunstabzugshaube ausprobiert. Es gab Hähnchen und grünen Spargel. Besonders der Spargel war lecker. Auf die Ohren gab es Horst Evers.

03.05.2019

03.05.2019 – Wikinger mit Kuhkrawatte Contents
Contents
 1.  Die Nacht
 2.  Peter Mayhew
 3.  Greenpeace
 4.  Kuhkrawatte statt Klimadebatte
 5.  Filme

1. Die Nacht Beruhigt durch die Gruppe am Tag, war die Nacht einigermaßen von Schlaf besucht. Geträumt habe ich von Gormenghast\footnote{https://de.wikipedia.org/wiki/Mervyn_Peake, was kein Wunder ist, da ich das Werk gerade zum zweiten mal lese.

2. Peter Mayhew Ach, Peter Mayhew (Chewbacca) ist gestorben[1].

3. Greenpeace Matthias Kraus schreibt bei den Ruhrbaronen Interessantes über Greenpeace.[2]

4. Kuhkrawatte statt Klimadebatte Passend zum vorherigen Thema macht sich das Bohemian Browser Ballett über Christian Lindner lustig.[3]. Eine ähnliche Witzidee hatte ich letztens auch schon: Ob sich der Ministerpräsident des Landes NRW auch über die Friday-for-Future-Kids aufregen würde, wenn sie *für* das Verbrennen von Braunkohle demonstrieren würden?

5. Filme Abends dann Iron Man 3[4] (Ben Kingsley sehr gut als ,,Mandarin”) und dann noch Viking[5], einem erstaunlich guten, wenn auch sehr langen Historenfilm, in dem Wikinger zwar vorkommen, sie aber keine herausragende Rolle spielen (wenn auch meines Wissens nach die dort beschriebene Oberschicht Russlands im 10. Jahrhundert ja durchaus auch skandinavische Wurzeln hatte).
Viel zu spät ins Bett gegangen.

02.05.2019

02.05.2019 – Schlaflose Selbstfürsorge Contents
Contents
 1.  Schlaflose Nacht
 2.  Selbstfürsorge

1. Schlaflose Nacht Eigentlich war alles töfte: Meine Eltern und der Thronfolger waren zu Besuch und mein Vater hat mir geholfen, die schleifende Wohzimmertür hinzubekommen (bzw. hat er das gemacht und ich habe ihm assistiert). Dann wurde ein wenig gegrillt und gequatscht. Abends war ich noch in der Wanne und habe etwas gelesen und haben um ca. 21:30 Uhr das Licht ausgemacht.
In dem Moment, wo das Licht im Raum aus war, knipste jemand das Licht in meinem Kopf an und ich konnte nicht Schlafen. Zum Glück kommt das nicht mehr so häufig vor wie noch vor ein paar Monaten, aber die Gedanken, Selbstvorwürfe, Vorwürfe anderen gegenüber und Sorgen haben mich eine Nacht gekostet und mich aus einer eigentlich ganz guten Stimmung gekegelt.

2. Selbstfürsorge Am Nachmittag ging es dann wieder zur Gruppentherapie. Dort wurde diesmal viel über Selbstfürsorge gesprochen und ich bin wie schon oft mit schlechter, niedergeschlagener Stimmung in die Gruppe hinein und guten Mutes dann wieder hinaus.
Abends dann schon mal den Pizzateig für heute (Pizza- und Dokuabend mit dem Thronfolger) und für die nächsten zwei Freitage angesetzt.

01.05.2019

01.05.2019 – Morgen, Sterben, Abend Contents
Contents
 1.  Der Morgen
 2.  Vereinssterben
 3.  Thronenspiel
 4.  Abendmüde

1. Der Morgen 12 Stunden geschlafen und vermatscht aufgestanden. Schön am freien Tag ist, dass ich dann gerne mit Kaffee in der Küche sitze, blogge und meine Korrespondenz (E-Mail) erledige.
Ganz in Ruhe.

Allerdings muss ich gleich noch Aufräumen, weil meine Eltern mich besuchen kommen.

2. Vereinssterben Heute eine Mail vom Trainer meines Sohnes bekommen. Das Vereinssterben geht schon so weit, dass Mannschaft um Mannschaft, Verein um Verein zerfällt. Die Vereine kämpfen nun schon (mit teil unlauteren Mitteln) um Jugendspieler, um ihre Reihen zu füllen.
Sehr traurig das Ganze.

3. Thronenspiel Überall ,,Recaps” der letzten Game of Throne-Staffel. Ich werde mir die Staffel erst viel später angucken können und nun gleicht ein Gang durchs Netz einem Lauf durchs Minenfeld.

4. Abendmüde Um kurz vor acht Uhr abends ward ich müde und ließ mir eine Wanne ein.
Danach ab ins Bett.

30.04.2019

30.04.2019 – Müde Monstergedanken Contents
Contents
 1.  Die Nacht
 2.  Monströse Gedanken
 3.  Feierabend

1. Die Nacht Schlecht geschlafen, zu früh raus. Eigentlich Termin beim Sport für einen neuen Trainingsplan gehabt, der hat sich aber irgendwie zerschlagen, was sehr ärgerlich war. Dann noch nach Hause und erst um halb zehn im Büro gewesen.

2. Monströse Gedanken Manchmal komme mir so komische Gedanken in mein ausgetrocknetes Gehirn. Zum Beispiel diese Seite hier mal wieder komplett einzustampfen und dann mit Plain Text oder einfachen HTML wieder anzufangen – oder die Texte fürderhin nur noch auf Schreibmaschine oder mit der Hand zu schreiben und diese Notizen dann einzuscannen (so wie man es auf der Seite von Hermes Phettberg sehen kann[1]).
Oder mich sogar wie irre in ein ,,soziales Netzwerk” zu stürzen und jeden, wirklich jeden Tag dort was Schreiben.
Verrückt! Bin ich verrückt oder ist es diese Welt?

3. Feierabend Früh müde nach Hause. Sonnenschein genossen, ins Tagebuch geschrieben. Im Zug einen seltsamen Mann getroffen.
Beim eigentlich recht lustlosen Einkauf die aktuelle Folge von ,,Fest und Flauschig” gehört, dann doch gelacht. Im Getränkemarkt alkoholfreies Bier gekauft.
Früh zu Bett.

29.04.2019

29.04.2019 – Lustiger Spam, korrupte Politiker und wie ich das Land gerettet habe Contents
Contents
 1.  Die Nacht
 2.  Lachen am Morgen
 3.  Mittagspause
 4.  Ich nenne es ,,graue Korruption”
 5.  Veränderungen
 6.  Dienstrecherche
 7.  Heißhunger

1. Die Nacht In der Nacht gewälzt und fühlte mich heute wie gewalzt. Träume: Kinderwagen mit Munitionskisten darauf (der neueste Schrei) und ein vergessener Kleinkrieg zwischen Deutschland und Japan in den 20er Jahren:
Die Soldaten mussten ihre Waffen selber finanzieren und alles ging furchtbar in die Hose. Wir hockten hinter eine Mauer auf der anderen Seite eines tiefen Grabens lagen in erhöhter Position die Feinde und ihre Scharfschützen. Neben mir bekam ein Kamerad einen Kopfschuß und ich hatte furchtbare Angst, über den Rand der Mauer zu schauen.
Aufgestanden um 04:17 Uhr, weil irgendwie schon wach.

2. Lachen am Morgen Habe eine lustige Spam-Mail bekommen: ,,Hallo! Hier ist Kristin! Ich bin auch Single und wir könnten uns ja mal treffen! Damit Du keine verräterische WhatsApp-Nachricht auf Deinem Handy hast, schicke ich Dir mal besser eine WhatsApp-Webmail [sic!]!”
Wirklich? Man kann jetzt per WhatsApp auch Nachrichten an E-Mail-Postfächer schicken? So wie mit … wie hieß das noch gleich … E-Mail?
So und nicht anders sollte ein Montag beginnen!

3. Mittagspause Mittagspause. Kleiner Ausritt in Düsseldorf.
Ich mag Düsseldorf.
Die Stadt ist städtisch, ohne eine richtige Großstadt zu sein. Dazu ist sie noch auf eine niedlich-provinzielle Art angeschnöselt.
Die teuren Restaurants im Medienhafen sind alle leer.
Kapitel muss sparen.
Im Sonnenschein ist es angenehm warm, im Schatten weht ein kühler Wind.
Schiffe ziehn vorbei.

4. Ich nenne es ,,graue Korruption” Zitat aus ,,Industrie und Lobbyismus: Gekaufte Agarpolitik?”[1]:
,,CDU-Obmann Holzenkamp war zur Zeit der Verhandlungen im Nebenjob im Aufsichtsrat der Agravis AG, einem der größten Händler von Agrargütern in Deutschland. Auf der Homepage des Bundestages sind seine Nebentätigkeiten angegeben: Während er 2016/17 die Düngeverordnung verhandelt, wird sein Einkommen bei der Agravis angehoben. Er verdiente vorher bis zu 7000 Euro und nach der Beförderung bis zu 15.000 Euro monatlich, bei einem Unternehmen, das direkt von seinem politischen Handeln profitiert.”
(Link via caasn[2])

5. Veränderungen Ich bin gebannt von einem Artikel über Veränderungen[3] und nehme mir vor, öfter in den Wald zu gehen.

6. Dienstrecherche Wegen einer wichtigen Recherche noch in der UB Duisburg gewesen. Glücklicherweise konnte ich alles finden und habe die Ergebnisse dann von einem Lesesaalrechner mit dem privaten Mailaccount weitergeleitet. Obwohl es sich bei dem Rechner um ein Kiosk-System handelt, welches nach jedem Abmelden alles löscht, bekam ich in der Folge mindestens 10 Alarmmeldungen von Google. Habe dann mal sicherheitshalber das Passwort geändert.

7. Heißhunger Habe durch den ,,Urlaub” noch nicht wieder in meinen richtigen Essensrythmus gefunden und daher abends Heißhunger bekommen. Zuviel zu schnell zu schwer gegessen und nachts schlaflos gewesen.