21.03.2019

Gestern Abend Panik wegen der Masterarbeit gehabt. Bier getrunken.
Aufgehört damit, als ich merkte, dass ich mich besaufen würden. Dann
selbstgemachten Kartoffelsalat gegessen. Lecker, aber zu spät und zu
viel. Die Nacht herumgewälzt, schwarze, dunkle Träume.Nun scheint die Sonne und lacht mich fröhlich an.
Ich lächle schüchtern zurück. Kaffee.

***

Auf Empfehlung von Christian habe ich hier mal die Plugins WordFence und UpDraftPlus installiert für zum Sichern und zum Backuppen. Wenn irgendwas in Folge hier nicht funktionieren sollte, so erbitte ich einen Kommentar oder (falls das auch nicht geht) eine Mail an mb3@gmx.de!
Aber bisher schaut alles gut aus.

***

caasn hat ein schönes Foto vom Rhein verbloggt. Bitte mal angucken gehen.

***

Was ich damit sagen will: Macht eine Website mit Standard-Infos. Lasst Eure Kunden per Mail mit Euch kommunizieren. Alles andere nervt. 

Vanessa spricht mir aus der Seele.

***

Oh. KNV ist pleite.

***

Nun habe ich den Feedreader leergelesen, Kaffee getrunken und ein Brot gebacken und nun geht es an die Masterarbeit!
Dazu mache ich es mir auf dem Balkon gemütlich, auf dem es netterweise mal nicht mehr so kalt ist. Die frische Luft, das Vogelgezwitscher und das helle Licht tun mir gut und ich schaffe ein paar weitere Absätze.
Vielleicht ist doch nicht alles so furchtbar wie befürchtet!

***

(Eine Stunde später)
Es ging dann doch gut voran. Wenn das Wetter so schön frühlingshaft bleibt, werde ich den Balkon häufiger zum Schreiben nutzen!
Bei schlechtem Wetter will ich vielleicht auch mal zum Schreiben in die Unibibliothek gehen.

***

Im Laufe des Tages bessert sich die Stimmung. Nachdem ich mir die
Augen ausgewaschen habe, lässt mich der Heuschnupfen eine Weile in
Frieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.