10.01.2019: Star-Wars-Traum, gehetzt, Gormenghast

Die Rückenschmerzen verklingen langsam. In der Nacht einen komischen Star-Wars-Traum gehabt. Ich versuche, ihn mal aufzuschreiben.

Der Arbeitstag ist unangenehm. Fühle mich gehetzt. Wir müssen so viele Dinge klären und haben so wenig Zeit dazu. Außerdem muss ich heute früher weg, weil ich Gruppentherapie habe. Wenn ich so gehetzt bin, passiert es mir hin und wieder, dass ich mitten in einer Aufgabe plötzlich eine ganz andere Aufgabe beginne und später dann vollkommen verwirrt bin. Also:
Durchatmen.
Durch.
Atmen.

Texte wie dieser hier von Read on bringen mich auch wieder in die Wirklichkeit zurück, genau wie das Lesen von Büchern wie Gormenghast.

Abends nach der Therapie dann fertig mit den Nerven und der Welt. Abendbrot und Füße hoch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.