Hitzefahrt nach Unna

Auf dem Weg nach Unna bleibt der Regionalzug in Bochum stehen. Es geht nicht weiter. Der Lokführer gibt den Bahnsteig zum Rauchen frei.
Die Menschen stehen in der Hitze draußen und ein paar werden aggressiv. Es stellt sich heraus, dass der Lokführer schon viel zu lange auf dem Bock ist und auf eine Ablöse warten muss. Die Stimmung kippt:
Ein Mann vom Typ Sachbearbeiter bei der Sparkasse schimpft, die Deutsche Bahn würde das alles extra machen, um die Deutschen zu ärgern. Ich stelle mir vor, wie sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bahn heimlich in ihren Aufenthaltsräumen hocken und sich tagelang über die Fahrgäste kaputtlachen.
Ein anderer Mann hat eine Diebelsdose in der Hand lobt die private Konkurrenz der Bahn. Dann pöbelt er die hübsche Zugebegleiterin an, beschimpft sie als ,,Fotze”. Daraufhin steht der in der ersten Klasse sitzende hünenhafte Bereitschaftspolizist auf, schnallt sich seine Ausrüstung um und baut sich vor Mister Diebels auf. Er redet beruhigend auf den Mann ein und der wird automatisch friedlich. Nervös streift sein Blick den Schlagstock an der Koppel des Polizisten.
Dann kommt die Ablöse und die Fahrt geht weiter.
Mein Handy spielt Mozart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.