KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Traumtagebuch 2021-10-08: Brautwerbung und Star Trek

Mir träumte, ich wäre zu Besuch im Keller der alten Grundschule in Bösperde. Dort lief ich durch Gewölbegänge vorbei an groben Möbeln und einem Butterfass. Ich staunte, wie groß und labyrinthig hier alles war. Dann betrat ich einen Raum mit einem großen Kamin. Hier saßen Freunde an einem großen Tisch und es waren auch alte Leute da. Ich setzte mich abseits und schämte mich ein wenig dafür, dass ich außer meinem großen, grünen Bademantel nichts anhatte.

Jemand brachte einen Zettel und verkündete, dies wäre das Angebot eines Freiers für die Braut. Der Vater der Braut nahm den Zettel und da kam auch schon seine Tochter. Sie zupfte ihrem Vater den Wisch aus der Hand und las ihn. Dann schimpfte sie auf plattdeutsch. Ich konnte verstehen, dass sie mit dem Angebot überhaupt nicht einverstanden war. Alles viel zu wenig! Sie machte sich über ihren Freier lustig und die alten Leute lachten. Ich stand auf und ging hinaus. Weil sich der Gürtel meines Bademantels löste, schämte ich mich noch mehr.

Später träumte mir noch, ich wäre im elterlichen Garten. Der Hof des Nachbarhauses war mit Mais bewachsen. Ich hielt ein Phasergewehr in meinen Händen. Captain Picard versteckte sich im Maisfeld und einige Kameraden gingen links von mir in Stellung. Dann wurden wir beschossen. Ich hatte kein freies Schußfeld und stürmte vor. Auf dem Hof und suchte Deckung hinter einem Fahrrad. Jetzt konnte ich die Angreifer sehen, die um die Hausecke schossen. Der Captain und meine Kameraden landeten ein paar Treffer und auch ich konnte mehrere Gegner ausschalten. Natürlich waren unsere Phaser auf Betäubung eingestellt und so konnten wir die Leute gefangennehmen. Es handelte sich um Männer und Frauen, die mit Phasern bewaffnet waren und die Rollkoffer hinter sich herzogen. Ich befahl ihnen, die Waffen niederzulegen und um meine Drohung zu untermauern, stellte ich meinen Phaser auf Zerstörung und vernichtete einen Mülleinmer auf dem Hof. Das half und so konnte ich die Gefangenen abführen.