KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Traumtagebuch 2021-04-01: Verlorene Schlacht

Mir träumte von einem traurigen Mann. Er war alt, hatte schon einen langen, weißen Bart. Er trug einen offenen Helm, einen Morion und einen Harnisch. Er stand alleine auf einem Hügel und musste zusehen, wie seine Truppe versuchten, sich nach einer verlorenen Schlacht geordnet zurückzuziehen.

,,Verloren!'' stammelte er verzweifelt ,,Alles verloren!''

Mir träumte außerdem, dass ich nach Hause käme und oben auf dem Stapel mit der Post läge ein Benachrichtigungslieferschein der Buchhandlung, bei der wir auf der Arbeit viel bestellen. Adressiert war der Schein an eine gewisse ,,Frau Raake -- AUF DEM RADWEG --'' und auch die Adresse stimmte nicht. Was sollte ich nun tun? Ihn einfach wieder zurückschicken?

Ich war ratlos.