KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Sonntag, 12.07.2020

Lange geschlafen, denn die Wanderung steckte mir noch in den Knochen (obwohl es nur knapp 10 Kilometer gewesen waren) und es war ja auch spät geworden am Samstag.

Ich ließ es ruhig angehen. Am Nachmittag habe ich einen kleinen Spaziergang durch den botanischen Garten gemacht und mich danach auf dem Sofa ausgeruht (prompt eingeschlafen). Später dann ein Abendmahl — einen köstlichen Burger mit gut gereiften Cheddar (dem König der Käse) und dem ganz besonders leckerem ,,Bayreuther Hell'' — im Finkenkrug. Nach dem Essen habe ich ein paar Postkarten an liebe Freunde geschrieben. Am Tisch nebenan haben zwei Typen einen Live-E-Zigaretten-Podcast aufgenommen. Sie hatten Unmengen von diesen Dampferdingern dabei und pusteten lustige Wolken auf ein Stativ mit einem Smartphone daran. Es roch nach Vanille und Himbeeren.

* * *

Den Heimweg habe ich um einen kleinen Umweg zum nächsten Briefkasten erweitert und dabei mit Freund J. telefoniert, der auch so manches Päckchen zu tragen hat. Es hat gut getan, mal wieder mit ihm zu sprechen.

* * *

Später kam mir kurz noch die Schnapsidee [sic!] in den Sinn, noch schnell zum Kiosk zu gehen und Bier nachzukaufen, aber das habe ich dann doch nicht gemacht. Die Biere im Finkenkrug waren doch lecker und reichten aus und außerdem wollte ich zeitig ins Bett und so habe ich das dann auch gemacht.

Eine gute Entscheidung!