KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Sammelpost 026

Im Büro angekommen wieder seltsame innere Anwandlungen. Es ist ein Kreuz mit der Psyche ...

* * *

Später dann habe ich meinen merkwürdigen Medienbruch: Ich drucke etwas aus, unterschreibe es, scanne es ein und werfe das Original weg.

Tja.

* * *

Gegen Mittag hebt sich die Stimmung. Außerdem ist Schnitzeltag! Draußen scheint die Sonne und ich kann meine emotionalen Bälle alle in der Luft halten. Heute Abend wird mich ein Freund zum Filmgucken besuchen und am Freitagabend kommt ein anderer Freund vorbei, um mit mir und dem Thronfolger Sardellen zu frittieren.

* * *

Verleser des Tages: ,,Nacktyoda''.

* * *

Der besondere Moment: Wenn Du eine Rechnung mit 30 Positionen ins System einträgst und die Endsumme gleich beim ersten Mal stimmt!

* * *

Am Nachmittag kehrt wieder Stille ein in der Bibliothek der kleinen Leute. Nur die Böden der Holzregale ächzen unter der Last der Schenkbücher. Die Zeit tropft langsam und zäh von der Decke. Es macht ihr Freude so. Ein leichtes Summen liegt in der Luft.

* * *

Systemweit abgenudelt! So schnell kann es gehen!

* * *

In der Hörbar Rust das schöne Wort ,,Herzhusten'' gehört.

Ob es auch ,,Darmhusten'' gibt?

* * *

Stellwerksstörungen machen überhaupt keinen Spaß!

Der Zug zuckelt und zockelt langsam und gemächlich vor dem Gewitter her.

* * *

Nach der Stellwerksstörung bin ich dann doch irgendwann zu Hause angekommen. Filmgucken ist auf den Samstag verschoben.

Ich setze mich auf den Balkon und wundere mich, dass ich so kaputt bin. Da fällt mir auf, dass es wohl die extrem schwüle Gewitterluft schuld ist.

Regenschauer ziehen auf und vorbei. Die Luft ist zum Schneiden.

* * *

Auf Instagram bekomme ich plötzlich Werbung für einen türkischen Film (bzw. eine Serie) angezeigt. Warum wohl?

Vielleicht, weil ich dort Tarkan Bagci und Özcan Coşar folge?

Rätsel des Algorithmus!

Immerhin bekomme jetzt nicht mehr Werbung für Wikinger-Unterhosen, dafür aber welche für Magierroben.

Schöne, neue Welt ...

* * *

Seit ein paar Sonderangeboten von Good old Games habe ich mehrere Spiele auf dem Rechner, die ich aber noch nicht angespielt habe und in dem Tempo, in dem ich ,,The Witcher 3'' spiele, werde ich wohl erst nach meiner Pensionierung damit anfangen.

Am Donnerstagabend noch ein wenig durch Skellige geschippert und zeitig ins Bett gegangen.