KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Sammelpost 020

Montag. Natürlich wieder schlecht geschlafen, mich aber immerhin nicht darüber geärgert. Um halb neun aufgestanden und recht flugs ins Homeoffice gehüpft. Bald wird mein zweiter Homeoffice-Tag auf den Montag gelegt, da ich ja ,,nach dem Wochenende oft Anlaufschwierigkeiten'' habe. Das stimmt ja auch und deswegen bin ich froh.

Außerdem habe ich am späten Nachmittag noch eine Videokonferenz (wo ich aber eher nur zuhören muss) bis in den frühen Abend und da macht es nichts, wenn man etwas später anfängt.

Ehrlichkeits-Disclaimer: Solche Termine kommen bei mir recht selten vor.

* * *

Das Wetter ist grau und trüb und immer wieder stürmt es. Der Herbst kommt bald und das mag ich. So schön und wohltuend die Sommersonne ist, so macht mir ja häufig die Hitze zu schaffen.

Nun wird alles ein bisschen ruhiger.

* * *

Dienstag. Wieder nicht gut aus dem Bett gekommen, aber immerhin gut gelaunt aus dem Bett gehüpft. Die Sonne scheint. Der Zug (nicht von der DB) kommt pünktlich und ich muss wohl mehr über meine ,,Gefühle-Gedanken-Kreisläufe'' nachdenken, die mich nachts wach halten.

* * *

Man liest immer wieder auf Schildern (und vor allen Dingen ausgedruckten Zetteln) so Dinge wie:

,,Aus versicherungstechnischen Gründen bitte das Fenster nicht öffnen!''

Was ist eigentlich ,,Versicherungstechnik''? Kann man das studieren?
,,Ich habe in Greifswald 8 Semester Versicherungstechnik studiert.''

Was machen Versicherungstechniker? Messen die Fenster und Türen aus?
Sind das Vermessungstechniker der Versicherungsbranche (,,Das darf da nicht stehen! Wegen der Versicherungstechnik!'').

Noch immer gibt es Wunder in unserer Welt ...

* * *

Zwischen Flutopfern und Blutopfern steht nur ein einziger Buchstabe.

* * *

Letztens habe ich Geld für die Flutopfer gespendet und zwar über Vodafone via SMS. Ohne jetzt irgendwelche Zweifel sähen zu wolle, frage ich mich doch, wie diese Gelder verteilt werden und wieviel davon bei den Bedürftigen ankommt.

* * *

Funfact: Die Wehrmacht hatte einen besonders kleinen (ferngesteuerten) Panzer im Einsatz. Weil er aus offensichtlichen Gründen nicht ,,David'' heißen konnte, nannte man ihn wohl einfach ,,Goliath''.

* * *

Als ich heute in der Bäckerei mit einem 50-Euro-Schein bezahlen wollte, war die Bäckereifachverkäuferin nicht gerade in Wechselstimmung.

* * *

Bevor ich heute die Bibliothek abgeschlossen habe, bin ich noch kurz an dem schönen Mottotisch zum 75jährigen Jubiläum von Nordrhein-Westfalen vorbeigegangen. Meine Kolleginnen haben sich damit sehr viel Mühe gemacht und in dieser unglaublichen Stille einer leeren Bibliothek bekam ich einen starken Anfall von Melancholie.

Dann machte ich das Licht aus.

* * *

Auf dem Heimweg eine kleine Pause im Goerdeler Park gemacht. Daheim einen gigantischen Berg Altpapier zur Straße runter getragen. Bei uns wird nämlich wöchentlich das Altpapier abgeholt!

Dann noch eine halbe Stunde Youtube geguckt und ab ins Bett!