KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Montag, 25.01.2021

Aus dem Leben

Der Montag fing aber mal richtig beschissen an! Nach einer schlafarmen Nacht viel zu spät auf dem Bett gefallen, hektisch überall hängen geblieben und mich beim Rasieren böse geschnitten. Dann fiel auch noch der momentan dringend benötigte Lippenbalsamstift herunter und zerbrach. Auf dem Weg zur Arbeit zwei FFP-2-Masken vollgeblutet. In der Bibliothek neben gutmütigem Spott immerhin auch etwas Mitleid bekommen.

Der Arbeitstag bestand darin, meine mehr als zweimonatige Abwesenheit vorzubereiten. Ich habe dann doch in einigen Aufgaben und Projekten meine Finger drin. Trotzdem blieb immer wieder etwas Zeit für ein Schwätzchen mit den Kolleginnen. Das tut mir immer sehr gut.#

* * *

Was das Rasieren angeht, so meinte die Angebetete (die nichts von meinen Gefühlen für sie weiß), ich solle nicht päpstlicher als der Papst sein und mich mit dem Rasierer quälen. Auch ließ sie durchblicken, dass ich mit Bart besser aussehen würde (der Meinung bin ich auch). Also werde ich den Rasierer an den Nagel hängen (kann ich ja evtl. mal zum Konturenschneiden verwenden) und auf OP-Masken umsteigen.

Mit A. lange und nett geredet.

* * *

Abends war ich total platt und habe neben ein paar Telefonaten nur den Montagsdöner gegessen und ein bisschen Youtube geguckt. Auch musste ich den Wecker auf vier Uhr stellen, denn am nächsten Tag sollte es nach Bad Honnef zum Corona-Test gehen.

Gegen 21 Uhr ins Bett.