KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Montag, 01.02.2021

Der Schlaf war relativ gut, jedoch war ich ab vier Uhr morgens wach. Danach eine weitere Einweisung. Mir wird mehr und mehr bewusst, wie sehr man hier umhegt ist. Das fühlt sich fühlt sich beruhigend an.

Am frühen Nachmittag einen langen Spaziergang am Rhein gemacht. Den Fähranleger ,,Rolandseck'' passiert, als gerade eine Fähre abglegte. Gedankenrasen.

Später zum ersten Mal ,,Tanz- und Bewegungstherapie''. Ich lasse diesen Begriff jetzt mal für einen Moment hier so stehen, damit meine Lesefröschlein sich eine Vorstellung davon machen können, wie das so aussieht.

Die Vorstellung ist falsch: Wir tanzen da nicht im Kreis oder so, sondern es geht um die Verbindung von Emotionen und Bewegung. Da Emotionen bei mir so eine Sache sind, hat mich das TBT erstaunlich angesprochen.

Da ich den Tag wegen der kreiselnden Gedanken immer noch nicht richtig beenden konnte, habe ich kurz mit meinem Bezugspfleger gesprochen. Er hat mich mit einfachen Worten und einer freundlichen, aber auch direkten Ansprache beruhigt (,,Versuchen Sie mal, sich abzulenken! Ja, das darf man!'').

Der nächste Absatz wird jetzt leider ziemlich kryptisch, weil der Kern der Sache nicht hier ins Blog gehört. Ich möchte ihn aber trotzdem hier aufschreiben. Bitte seht mir das nach.

Nach dem Abendessen standen mir auf dem Rückweg vom Speisesaal zwei dumme Puten bräsig im Weg herum, sodass etwas nicht geklappt hat. Nachdem mein (leichter) Ärger verflogen war, kam mir der Gedanke, dass die Begebenheit möglicherweise aber genau das Richtige war.

* * *

Die Aufzeichnungen in meinem Tagebuch verschieben sich mehr und mehr zu Themen, die ich hier nicht veröffentlichen kann. Deswegen wird es hier vielleicht auch mal ein paar Tage Pause geben. Vielleicht fasse ich auch mehrere Tage in einem Blogeintrag zusammen. Da die Therapien jetzt anlaufen, wird alles ganz schön anstrengend und da muss das Bloggen zurücktreten.