KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Mittwoch, 22.07.2020

Nachklapp: Die erste Urlaubswoche war geprägt und innerer Unruhe und hastigen Aktivitäten. Ich musste erst einmal wieder lernen, wie man Urlaub macht. Das ging dann ab dem ersten Wochenenden so langsam besser. Montag hatte ich Geburtstag und mein alter Freund O. hat mich besucht. Wir waren mittags mit dem Thronfolger Essen und danach haben wir den Abend im Finkenkrug verbracht. Ich bin selbst heute noch leicht verkatert.

* * *

Aufgestanden um halb sieben. Geduscht und bis zum Eintreffen des Klempners zur jährlichen Gasthermeninspektion noch auf das Sofa gelegt. Prompt eingeschlafen.

Die Inspektion und Reinigung ging wieder flugs vonstatten. Danach den überquellenden Feedreader angeschmissen. Immer wieder Pausen mit kurzem Schlaf.

* * *

Die Polizei, dein Feind und Risiko.

* * *

Vanessa macht aus Elefanten Küken und das kenne ich sehr gut aus meiner Masterarbeits-Zeit.

* * *

Damit ich nicht den ganzen Tag verschlafe, fasse ich einen Plan: Zuerst will ich meine Bücherregale durchgehen und Bücher aussortieren. Dann will ich die aussortierten Bücher zum Bücherschrank bringen und auf dem Rückweg neue Bücher von der Buchhandlung abholen. Dann schaue ich mal in meine Todo-Liste (das erste Mal seit Tagen) und mich triggern ein paar Dinge, die erledigt werden wollen. Das sind keine schlimmen Sachen, aber mit einem Mal werde ich aktiv. Nebenbei fällt mir ein, dass ich schon länger nicht Einkaufen war und Kochen wollte ich doch auch noch im Urlaub …

* * *

Einkauf im großen Edeka erledigt. Das Altglas ist auch mal wieder weggebracht. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einen erfreuen. Da ist sogar noch Zeit für ein klitzekleines Mittagsschläfchen drin.

* * *

Eine weniger kleine Sache, die mein Herz erfreut, ist das Buch ,,Das Schwert im Stein'' von T. H. White, welches ich mir bei der Hausarbeit und beim Einkaufen von Jochen Malsmheimer vorlesen lasse — natürlich nur aus der Konserve, da sich der gute Mann sicher nicht dazu überreden ließe, ständig mit einem Buch in der Hand hinter mir herzulaufen. Wobei die Nachbarn sicher nicht schlecht staunen würden ob dieses Anblicks! Der Stil des Buches färbt ein wenig ab, wie mir scheint …

* * *

Gibt es beim Neustarten des WLAN-Routers eigentlich auch einen Placebo-Effekt?

* * *

Heute will ich auch mal endlich die Fotos von der Kamera sichten. Die nutze ich ja trotzig weiter, obwohl das neue Smartphone wirklich tolle Bilder macht. Es könnte also demnächst eine kleine Bilderflut sich hier ins Blog ergießen.

* * *

Mitten im Zusammenlegen der Wäsche einfach noch mal an den PC und den übervollen Feedreader weiter ein bisschen leer lesen. Dabei Sommergartenbilder bestaunen. So macht mir der Urlaub schon Spaß.

* * *

Warum wir uns endgültig von der Linken verabschieden können.

* * *

Das Netz hier hat Schluckauf und das nervt mich, denn ich wollte gerade die Blogroll um das Blog ,,Ich kann das alleine'' erweitern.

* * *

Aus dem Briefkasten fische ich einen Großbrief von der Arbeit. Meine lieben Kolleginnen haben mir ein Frühstücksbrettchen zum Geburtstag geschenkt und ich freue mich sehr darüber:

Frühstücksbrettchen

* * *

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass die Schwalben, die ich immer vom Balkon aus zu beobachten glaubte, in Wirklichkeit Mauersegler sind? Ich hatte mich ja schon über die Abwesenheit von Schwalbennestern an den Gebäude meines Viertels gewundert, aber da Schwalben und Mauersegler sich ja so sehr ähnlich sehen, musste ich dann doch mal nachlesen.

* * *

Kurzarbeit, Krankheit, Flüchtlingselend, Rassismus! Sicher ist das alles schlimm, aber ich habe einen verdammten Knoten im Haar! Beim Herumzuppeln habe ich mir ein ganzes Büschel Haare ausgerissen — Autsch! Und Ihr mit Euren ganzen Problemen immer!

* * *

Masken helfen wohl wirklich dabei, andere Menschen nicht mit COVID-19 zu infizieren.

(Via Vanessa)

* * *

Der Tag ist im Allgemeinen sehr entspannt. Gerade mit Freund Th. telefoniert und nachher will ich noch den Thronfolger wegen der nächsten Tage anrufen und am Abend brate ich mir einen Burger.

Leider habe ich ein schlechtes Gewissen, dass ich meine Eltern in den nächsten Tagen aus terminlichen Gründen wohl nicht besuchen kann.

* * *

Der Burger ist ein bisschen sehr matschig geworden, schmeckte aber ziemlich gut. Derdiedas Patty ist auch ordentlich gewürzt!

Matschburger

* * *

Abends Schuhe putzen und ,,Das Stein im Schwert''.