KieselBlog

Flusskiesels Notizen

Leseliste

Die Rinnsteingeschichte


Das Labyrinth im Kopf

Interessanter Artikel -- gerade für Wanderer!

Mein Kloß-im-Hals-Moment:

(Zitat) In „Wayfinding“ schildert Michael Bond den Fall eines vierjährigen Jungen, der drei Tage lang vermisst wurde. Es stellte sich heraus, dass er sich wegen des schlechten Wetters in dieser Zeit verkrochen hatte. Paradox war, dass Suchmannschaften an seinem Unterschlupf vorbeigekommen waren. Als Kenneth Hill den Jungen später für seine Forschung befragte, wollte er von ihm wissen, warum er sich nicht zu erkennen gegeben hatte. Das Kind erzählte ihm von Monstern mit nur einem Auge, die nachts seinen Namen riefen. Es waren die Männer der Suchmannschaft mit ihren Stirnlampen. (/Zitat)


Herdenimmunität ohne Antikörper?

Ein gut erklärter Hintergrundartikel zu Antikörper und Co.!