Der bleiche Jochen

09.07.2019 - Lesezeit: ~1 Minute

Der bleiche Jochen ist wieder da. Er trägt eine schwarze Jeans und ein weißes Hemd. Das Hemd sieht an ihm so aus, als würde es gerade ein anderer Tragen. Sein Kopf ist kahl geschoren, damit man seine Trinkerblässe besser sieht. Wie immer ist er aufgesetzt fröhlich und sein Kopf zuckt hin und her. Jochen läuft neben einer jungen Kollegin her und redet auf sie ein. Er spricht in gestelzten Worten und versucht, charmant zu sein. Doch dafür ist er viel zu laut.

Er macht immer den Eindruck, als würde er unter einen hohen Druck stehen. Als wäre er unsicher, würde sich seiner selber schämen und diese Unsicherheit mit besonderem Charme überspielen zu müssen.

Oder er ist einfach nur geil auf die junge Kollegin.