22.03.2020: Trübe im Sonnenschein

  1. Foto des Tages
  2. Tagesgeplätscher
  3. Gelesen, geguckt und gehört
  4. Kieselfunk

Foto des Tages

Qualiii

Qualiii

Tagesgeplätscher

Nachklapp 21.03.2020 (Samstag)

Den Tag verschlafen. Tiefe Erschöpfung, dazu noch verkatert. Depressive Stimmung. Irgendwann am Nachmittag die Notausgabe der ,,heute show'' gesehen. Oliver Welke in einem leeren Studio war auch irgendwie gespentisch. Dazu Spaggetti und vegetarische Bolognese. Immerhin die schmeckt gut.

Schon ein komischer Widerspruch: Da koche ich eine vegetarische Bolognese, aber meine Küche sieht hinterher so aus, als hätte ich darin ein Schwein geschlachtet.

Die Nacht

Immer wieder aufgewacht, doch trotz des Schlaftages immer wieder eingeschlafen. Großen Durst mit viel Wasser gestillt. Der Körper schien es zu brauchen.

Mir träumte, ich würde mit einer bunt gemischten Gruppe aus Familienangehörigen, Freunden und Schulkameraden einen Ausflug machen. Wir waren in einer Herberge oberhalb der Stadt untergebracht. Wir hatten Sportunterricht und haben Fußball gespielt. Dummerweise hatte ich vergessen, Socken anzuziehen und deswegen habe ich einen Großteil des Spieles verpasst, so lange brauchte ich, um die Turnschuhe aus- und wieder anzuziehen. Einmal habe ich auf Socken in der Spiel eingegriffen und hätte immerhin fast ein Tor geschossen.

Danach wurden die Quizfragen und die Aufgaben verteilt. Die Prinzenmutter und eine erste große Liebe C. hatten je ein Set vorbereitet. Die Fragen und Aufgaben waren Schnitzeljagd-artig. Irgendwann wollte ich C. etwas fragen und da hat sie mich ganz lieb angeschaut und mir einen Kuss auf die Wange gegeben. Ich war im Himmel! Dann wurde C. aber irgendwie traurig und beachtete mich nicht weiter.

Eine der Aufgaben war, runter ins Dorf zu gehen und in der Kirche nach einem Choral zu fragen. Leider hat es sehr stark geregnet.

Befindlichkeit

Die letzten Tage habe ich viele lustige Memes bekommen und verschickt und versucht, Optimismus zu verbreiten. Aber das hat mich nur von meiner eigenen Angst abgelenkt.

Angst kommt hoch. Ich muss immer wieder Weinen. Ich habe nicht nur Angst um meine Lieben, sondern auch um mich selbst. Mit meinem Übergewicht bin ich bei einem schweren Verlauf ja auch gefährdet. Doch obwohl die Gefahr in Wirklichkeit für mich persönlich sicher überschaubar ist, fühle ich mich wie ein, dass nach einem Alptraum nach seinen Eltern ruft und niemand kommt, um es zu Trösten.

Der Morgen

Gegen halb neun aufgestanden und erst einmal geduscht. Hatte mich vorher wie ein Waldschrat gefühlt. Spiegeleier zum Frühstück, dazu Kaffee. Das rituelle Kaffeetrinken und das Durchgehen der RSS-Feeds bringen etwas Ruhe. Die Waschmaschine läuft (Bettwäsche) und nachher wird ein Tagesplan gemacht, z.B. will ich mal TeamViewer installieren und schauen, ob ich darüber dem Thronfolger besser Java-Nachhilfe geben kann.

Dummerweise habe ich es in den letzten Tagen nicht hingekriegt, ein Brot zu Backen.

Klopapier

Letztens irgendwo den beruhigenden Satz gelesen: ,,Solange Du eine Duschen und einen Waschlappen hast, kommst Du auch ohne Kopapier aus!''

Der Tag

Aufgeräumt, geputzt. Das besserte die Stimmung auf. Der Spaziergang zog mich dann aber wieder runter wegen der ganzen ,,Wir haben geschlossen!''-Zettel in den Schaufenstern. Abends dann mit dem Thronfolger TeamViewer ausprobiert, das hat Spaß gemacht.

Youtube geguckt.

Zum späteren Abend dann wieder Nervenglühn und Gedankengewitter.

Gelesen, geguckt und gehört

Wie unsinnig die Drosselung von Netflix und Youtube war sinnlos. Den Grund dafür kann man bei Fefe nachlesen.


Reservisten melden sich freiwillig, um in der Corona-Krise zu helfen.


Corona-Faktencheck von Correktiv.org

Via Christian


Volker Strübing schafft es im Schnipselfunk, das ,,C-Thema'' auch mal beiseite zu lassen und das tut wirklich mal gut. Sein Tipp: Alte Podcastfolgen hören!


Der wirklich wahre Ursprung von COVID-19. ;-)


Trailer The Green Knight.

Wow!


Dieses Video von Harald Lesch zu COVID-19 geht ja schon rum, es seit hier der Chronistenpflicht halber aber auch noch mal erwähnt.

Kieselfunk

49 Lebenszeichen und Befindlichkeiten

Link zur Episode

Ich bin noch am Leben dran, aber so richtig gut geht es mir nicht.

50 Befindlichkeits-Update

Link zur Episode

Aufräumen, Putzen -- das hilft bei der Befindlichkeit.

51 Botanischer Garten

Link zur Episode

Ich versuche, mich mit einem Spaziergang abzulenken. Gedanken über Restaurants.