KieselBlog

Flusskiesels Notizen

2022-07-26 Dienstag - Schupfnudeln

Die Nacht war schwitzig und arm an Schlaf. An der Matratzenlage lag es nicht, nur an der Hitze.

Ich stehe vor sieben Uhr auf, denn heute zwischen 7 und 21 Uhr soll das neue Bettgestellt expressiert werden. Das Aufstehen mit Hilfe eines Küchenstuhls funktioniert sehr gut.

Ein Blick in das IKEA-Bestell-Dingdong zeigt aber, dass es nicht einmal auf dem Weg zu mir ist.

Also strecke ich mich auf dem Bürostuhl aus und schlafe prompt ein.

Mir träumte, ich würde in einer kleinen Wohnung inmitten der Wohnung der besten Ex-Frau von Allen wohnen und deren Wohnung wäre im Dienstgebäude. Deswegen hatte ich mein Büro auch in meiner Wohnung.

Es war eine Familie zu Gast. Diese war auf Pferden geritten und trug Rüstungen und Fellumhänge. Als sie wieder gingen, trafen wir uns alle im Innenhof des Hauses zum Essen. Wir tafelten fröhlich an einem großen Tisch. Doch dann begann es zu regnen. Wir trugen den Tisch dann in den alten Holzlagerschuppen meiner Eltern.

Nach dem Aufwaschen döse ich noch ein wenig herum. Da ich noch immer hundemüde war, lege ich mich noch ein wenig ,,ins Bett''.

Doch dann kommen Nachrichten rein: Der Monteur für Bettgestell hat sich für morgen angekündigt! Wenn alles klappt, kann ich morgen Abend wieder in einem richtigen Bett schlafen!

* * *

Das Video ,,So viele absurde Sonderrechte haben christliche Kirchen in Deutschland'' der ,,heute show'' lässt meinen Blutdruck steigen und wieder kommt mir der Gedanke, dass eine E-Petition beim Deutschen Bundestag zur Kündigung der Staatskirchenverträge mit der katholischen Kirche durchaus eine Chance haben könnte.

* * *

Später hole ich noch reichlich Schlaf nach und die Stimmung bessert sich langsam.

Das Bettgestell wurde geliefert und liegt nun für die morgige Montage bereit.

* * *

Gerne lese ich Artikel, welche mir über Mastodon oder über meinen Feedreader zugespielt werden, auch mal später und auch offline, wenn mich andere Dinge aus dem Netz nicht ablenken. Auch muss ich, wenn ich unterwegs bin, mich nicht um einen Netzzugang bemühen.

Lange Zeit nutzte ich Dienste wie Instapaper oder Pocket, musste aber feststellen, dass gerade die Fähigkeit zum Offline-Lesen dort immer mehr litt. Zeitweise konnte nur ich etwas mehr als die Hälfte der gespeicherten Artikel offline und vor allen Dingen in einer vernünftigen Leseansicht ohne bunte und flirrende Logs usw. lesen.

Nun hatte ich seinerzeit mal einen Account bei Wallabag.it gemacht, nachdem ich mit der Installation auf meinem eigenen Server gescheitert war. Wallabag ist nämlich ein Open-Source-Tool, welches genau die Dinge tun kann, die ich gerne hätte. Da ein Konto bei Wallabag.it (also fremd-gehostet) allerdings kostenpflichtig ist, habe ich den Dienst nach dem Ablauf der kostenlosen Probezeit wieder vergessen.

Nun habe ich meinen Account reaktiviert und probiere ihn für 3 Euro für 3 Monate noch einmal aus. Die Kosten von 1 pro Monat (oder weniger) kann ich ja noch ganz gut abfangen ...

Wenn ich mal mehr Energie habe, versuche ich mich vielleicht mal wieder an einer eigenen Instanz.

* * *

Der Thronfolger hilft im Haushalt, rennt mehrfach in den Keller. Dann schauen wir noch seltsame Videos im Internet und lachen uns kaputt.

* * *

Zum Abendessen Schupfnudeln mit Cole Slaw. Interessant: Cole Slaw schmeckt genau so wie Krautsalat mit Sahne!

* * *

Zeitig zu Bett.