KieselBlog

Flusskiesels Notizen

20.05.2019 - Schlimme Nacht

Die Nacht, die schreckliche Nacht

Die gestrige Nacht war - sehr überraschend - besonders schlimm. Es scheint mir, als ob alle schlechten Gedanken, all die Wut und all die Trauer sich verabredet haben, um in meinem Kopf eine wilde Party zu feiern.
Ich habe irgendwas um 16 Stunden im Bett gelegen, mit der Decke über dem Kopf und habe geweint. Zwischendurch eingeschlafen, etwas traurig-süsses geträumt, aufgewacht und wieder geweint.
Um ca. sieben Uhr aufzustehen und mich auf der Arbeit krank zu melden, hat mich unendlich viel Kraft gekostet. Jetzt (Mittag) komme ich langsam zu mir.
Die Angst ist sehr groß, dass die Depression wieder kommt. Dieses tödliche Nichts, die Ebene aus Staub.

Der Alltag

Seltsam, wie das Leben dann trotzdem weitergeht: Es ist ein Brief von der ehemaligen Hausverwaltung angekommen und ich bekomme einen ordentlichen Batzen Geld Nebenkosten zurück. Die Budgets werden sich freuen!
Am Nachmittag habe ich dann noch ein wenig die Wohnung geputzt in der Hoffnung, mich damit müde zu machen.

Der Abend

Essen vom Inder (irgendwas mit Huhn - lecker) und ein paar Folgen ,,Deutschland was geht?''.
Früh zu Bett.