19.03.2020: Ausgangssperre für Eingänge

  1. Foto des Tages
  2. Tagesgeplätscher
  3. Gedankensalat
  4. Gelesen, geguckt und gehört

Foto des Tages

Walfisch

Walfisch

Tagesgeplätscher

Die Nacht

Tief und fest geschlafen, morgens zermatscht und gerädert aufgewacht. Anstrengende Zeiten für dicke Teddybärchen!

Der Morgen

Kaffee half mich in die Arbeit zu bringen. Homeoffice bei Sonnenschein. Zum Frühstück zwei weichgekochte Eier auf Brot. Die Homeoffice-Infrastruktur knirscht ganz schön: Um mir ein paar hundert Megabyte Daten zu schicken, die eigentlich in einem Netzlaufwerk liegen, hat mir eine Kollegin vor Ort die Dateien in unsere behördeneigene Owncloud hochgeladen und ich konnte sie dann weiterleiten. Auch kam Outlook arg ins Stottern und die Telefonie über das Internet hakelte auch. Da sind wir auf die Chatfunktion unseres Cisco-Jabber-Clients ausgewichen und das hat hervorragend funktioniert. So ein Gruppenchat kann ganz schön kuschelig sein. :-)

Für meinen gestrigen Einsatz kam persönliches Lob von höherer Stelle und das hat mich erstaunlich stark gefreut.

Mittags mal raus

In der Mittagspause Einkaufen gewesen. Der kleine Rewe war gut besucht, auch hier kein Toilettenpapier, kaum noch Mehl und Brot. Von allem anderen war reichlich vorhanden. Viel Fisch gekauft, denn ich liebe Bismarckhering.

Der Nachmittag

Am Nachmittag dies und das für das Intranet erledigt. Alte Meldungen gelöscht, was ziemlich lange gedauert hat. Feierabend gegen halb fünf.

Der Abend

Abends dann ein unerfreuliches Telefongespräch. Da hat wohl jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht. Auf die Schnelle wird jetzt täglicher Nachhilfeunterricht via Videochat gemacht. Dann habe ich am Abend wenigstens auch eine sinnvolle Aufgabe. Mal schauen, wie das mit Google Hangouts oder Skype so klappt.

Zum Abendessen Ofengemüse (Fenchel-Zuccini) mit etwas Feta. Dazu Kartöffelchen aus der Heissluftfritteuse und Zaziki.

Gedankensalat

In der Küche sitzen, die langsam dunkler wird. Auf einmal kommt die Stille um die Ecke und hüllt Dich ein. Es ist still. Die Welt ist still. Du bist still.

Der Reflex in Dir ist groß, schnell das Radio einzuschalten, um die Stille zu verdrängen, zu verjagen.

Doch dann gibst Du Dich der Stille hin und badest in ihr. Die Welt wird freundlicher.


Gelesen, geguckt und gehört

Coronavirus: Applaus für die Helfer | tagesschau.de

Beim Lesen hatte ich Tränen vor Rührung in den Augen (ok -- ich bin auch ziemlich nah am Wasser gebaut). Tolle Aktion!


Das wohl momentan lustigste Video im Internet! :-)

Via


Letztens las ich eine kleine Meldung aus dem Kreis Heinsberg. Dort hatten Supermärkte einen Lieferdienst organisiert, um die Menschen in Quarantäne versorgen zu können. Auch das Deutsche Rote Kreuz wollte helfen und stellte einen Transporter mit Fahrer zu Verfügung.

Diese Hilfen wurden aber nicht in Anspruch genommen, denn Familien, Freunde und Nachbarn haben sich selber um ihre Mitmenschen gekümmert.

An diese Meldung musste ich denken, als dieses Interview mit Historiker Rutger Bregman las.


Ein schon etwas älteres Video, aber trotzdem anschauenswert: Till Reiners über menschliche Dummheit


Folge 4 der ADHS-Kolumne von Constantin Seibt ist auch mal wieder lesenwert!