KieselBlog

Flusskiesels Notizen

15.10.2020

Donnerstag, 15.10.2020

Die Nacht verlief ohne größere Zwischenfälle. Eigentlich auch ohne kleinere Zwischenfälle. Wenn man es genau nimmt, gab es überhaupt keine Zwischenfälle, aber wie im ersten Satz klingt es viel besser.

Ich hatte einen langen, zusammenhängenden Traum, den ich aber komplett wieder vergessen habe. Vielleicht fällt er mir im Laufe des Tages ja wieder ein.

Dem Fuß ging es beim Aufstehen auch besser, doch als ich mich auf den Weg zur Arbeit machte, nahm das Verhängnis seinen Lauf: Erst war ich vom Roman (,,Autorität'' von Jeff Vandermeer) so sehr gefesselt, dass ich den falschen Zug nahm und in Rheinhausen-Ost aussteigen und wieder nach Duisburg zurückfahren musste, dann streikt in Düsseldorf auch noch die Rheinbahn und ich musste mit einem schmerzendem Schochen zur Dienststelle laufen. Um den Weg abzukürzen, bin ich mit der S-Bahn näher an die Dienststelle gefahren und musste ,,nur'' einen Kilometer humpeln.

Nennt mich einen Helden!

* * *

Ich sehe einen Rucksack und möchte ihn sofort haben.

* * *

Ein schrecklicher Verdacht: Hatten die Aliens Nazi-Technologie?

* * *

Abends leckere Kniften und danach ging es ab nach Redanien

Zu spät ins Bett.