KieselBlog

Flusskiesels Notizen

11.10.2020

Recht gut geschlafen. Träume voller Wut, Melancholie und Trauer. Mit melancholischem Gefühl gegen acht Uhr aufgestanden. Ich beschloss, aktiv gegen die trübe Stimmung (die naütrlich wieder mit dem trüben Wetter draußen zusammenhängt) anzugehen mit Hausarbeit, Spaziergängen usw.

Zum Frühstück Toast.

* * *

Im Radio ein Beitrag über 40 Jahre Greenpeace. Ich erinnere mich, dass ich als kleines Kind mal die Erwachsenen gefragt habe, was denn mit dem ganzen Zeug wird, was aus den Schornsteinen der Fabriken quoll. ,,Das verteilt sich!'' haben die Erwachsenen geantwortet und das habe ich schon damals nicht verstanden: Wenn ich etwas verteile, ist es ja nicht weg und wenn ich einfach noch mehr verteile, wird das Zeug doch auch immer mehr!

Damals begann ich mich, für solche Zusammenhänge zu interessieren.

* * *

Botanischer Garten Duisburg-Duissern

Um kurz vor zehn Uhr kommt die Sonne raus. Ich werfe schnell die Joppe drüber und springe in die Schuhe. Der botanische Garten liegt friedlich und kühl vor mir. Kleine Grüppchen Spaziergänger ziehen ihre Kreise. Kirchenglocken läuten. Die Seele kommt zur Ruhe und die Stimmung stabilisiert sich.

Ein kleines Ärgernis gibt es doch: Warum werfen die Leute Müll in den botanischen Garten?

Müll im botanischen Garten Duisburg-Duissern

Die Tüte habe ich natürlich aufgehoben und in einen der vielen Papierkörbe geworfen.

* * *

Den Rest des Tages telefoniert und Podcasts gehört. Zum Abendbrot gab es Toast Hawai.