KieselBlog

Flusskiesels Notizen

05.01.2020: Music is the key!

  1. Foto des Tages
  2. Tagesgeplätscher
  3. Gelesen, geguckt und gehört
  4. Kieselfunk

Foto des Tages

Der Mond ist aufgegangen

Der Mond ist aufgegangen

Tagesgeplätscher

Gestern und heute

Gestern mal wieder zu spät ins Bett, aber immerhin habe ich in der Nacht mehrere Stunden am Stück geschlafen. Gegen 8 Uhr aufgewacht, aber noch faul bis 10 Uhr liegen geblieben. Dann Frühstück (Spiegelei), Nachrichten und Die Lage der Nation heruntergeladen. Das kleine Telefonat mit den Eltern wurde durch Netzstörungen unterbrochen, wobei es allerdings ausnahmsweise mal nicht an meinem Anschluss lag.

Pläne für den Tag machen: Was Putzen, was Waschen, was Schreiben, was in den Keller bringen, was Spazieren, was dem Thronfolger beibringen (Java).


Der Tag vergeht so langsam. Ich bin müde, aber nun ist die Waschmaschine gereinigt und ich sitze am Schreibtisch und höre Qntal und schreibe ein wenig am Roman weiter. Das Schreiben wird langsam aber sicher weniger zäh.

Befindlichkeit

Am Samstag habe ich darauf geachtet, möglichst regelmäßig möglichst viel Wasser zu trinken. Auch habe ich zwischendurch meine Lieblingsmusik gehört. Mir ist aufgefallen, dass ich in Zeiten, in denen es mir schlecht geht, dazu neige, eben keine Musik zu hören. Ich vermute, dass ich dann versuche, zu starke Emotionen zu vermeiden (ich bin ein sehr emotionaler Musikhörer). Jedoch ist es für mich möglicherweise gerade gut, die Emotionen sozusagen zu stimulieren und sie dann eben zuzulassen. Außerdem habe ich in der letzten Zeit zu wenig Wasser getrunken und durch die Trinkerei an und um die Feiertage bin ich wohl ziemlich dehydriert.

Notiz an mich:
Wasser trinken! Musik hören!


Der Abend ist da und der Thronfolger ist gerade nach Hause aufgebrochen. Draußen ist es zappenduster. Wir haben mit der Java-Nachhilfe angefangen und ich bin schockiert, wie weit die in der Klasse schon sind. Aber es lief ganz gut an und wir haben uns zur Belohnung Fastfood gegönnt und zusammen auf Netflix den ersten Teil von ,,Wendepunkte des Zweiten Weltkriegs'' gesehen, einer Doku, bei der die Originalaufnahmen nachkoloriert worden sind.


Morgen werde ich mich nach längerer Zeit wieder wieder und habe tatsächlich ganz schön Schiss davor. Gerade backen in der Heißluftfritteuse zwei Roggenbrötchen. Die werden gleich gewogen, belegt und eingetragen. Es geht weiter mit dem Abnehmen!


Gelesen, geguckt und gehört

Der andere Blick: Die CDU vernachlässigt die innere Sicherheit | CDU

Warum hat die CDU das Thema der inneren Sicherheit und damit die Polizei als Institution so sehr vernachlässigt (wobei sich auch die SPD diese Frage erlauben lassen muss -- nur wurde ja früher die innere Sicherheit als Kernkompetenz der CDU gesehen)? Meiner Meinung könnte das im neoliberalen Unsinn liegen, der die Politik in Deutschland zum ,,Staatsfeind'' hat werden lassen. Seit den 90er Jahren wird der öffentliche Dienst (und mit ihm Polizei, Bundeswehr und die Deutsche Bahn) ja kaputt gespart.

(Mir ist klar, dass die Deutsche Bahn ein Staatsunternehmen ist und keine Behörde. Trotzdem war sie das mal und ist im Staatsbesitz.)


Madagaskar: Schnelles Geld mit Vanille befeuert Kriminalität

(Zitat) Geschichten wie aus dem Wilden Westen zur Zeit des Goldrausches. (/Zitat)


Kieselfunk

Thank You for Your service