03.02.2020: Anderschlaf

  1. Foto des Tages
  2. Tagesgeplätscher
  3. Gedankensalat
  4. Gelesen, geguckt und gehört

Foto des Tages

Da raucht einer

Da raucht einer

Tagesgeplätscher

Die Nacht

Mittelgut geschlafen. Mir träumte etwas von Raumschiffarchäologie. Wir betraten alte, verrottende Raumschiffe und suchten nach Brauchbarem.

Der Morgen

Um drei Uhr aufgewacht. Ich habe beschlossen, meinen Schlafrhythmus neu auszuhandeln, denn durch die technischen Änderungen (Lattenrost, Matratze, Kissen) hat sich auch mein Schlaf verändert. Außerdem ist meine Aufstehzeit seit ein paar Wochen kontinuierlich nach vorne gewandert.

Gründe hierfür:

  • Ich fange eine halbe Stunde eher an zu Arbeiten.
  • Ich laufe in Düsseldorf vom Hauptbahnhof zur Dienststelle.
  • Ich vollziehe gerne mein Morgenritual mit Kaffee, RSS-Feeds und Blog.

Das Morgenritual möchte ich irgendwie umstellen und vor allen Dingen den Kaffee weglassen. Ich trinke sowieso zu viel Kaffee und die Morgenration lässt mich auf dem Arbeitsweg von Toilette zu Toilette hüpfen und das ist sehr unentspannend. Der morgendliche Fußmarsch durch das dunkle Düsseldorf ist nicht immer so angenehm und außerdem bin ich immer schon ganz schön erschöpft, wenn ich im Büro ankomme. Vielleicht sollte ich meine ,,Spaziergänge'' lieber abends machen, damit ich besser Einschlafen kann?

Wenn es früher hell wird, kann ich ja noch zusätzlich eine morgendliche Meter-Einheit einlegen -- nur mein Morgenritual muss ich irgendwo anders unterbringen.

Ich werde berichten!

Der Arbeitstag

Lange im Büro gewesen. Wir hatten mehrere Besprechungen und dann auch noch eine kleine Ideensammlung (,,Brainstorming'') für einen Termin morgen. Rechnungen, eine Aussonderungsliste.

Uff!

Highlight des heutigen Tages: Eine liebe Kollegin aus einem anderen Hause kam uns besuchen und wir haben in unserer Kantine zu Mittag gegessen. Dabei wurde viel gelacht.

Der Abend

Gegen 20 Uhr zu Hause. Abendbrot, Podcast, Dusche, Buch, Bett.

Was wird der nächste Tag wohl bringen?

Gedankensalat

Smartphonepflege in Zeiten von COV-19


Wenn man der Geilste sein will, muss man nur der Geilste sein!


Mein neues Kissen nenne ich ,,die harte Schlaf-Wurst''. Das ist nicht gerade elegant, aber zutreffend!

Gelesen, geguckt und gehört

"In Bibliotheken fühlt man sich wie in der Gegenwart eines großen Kapitals, das geräuschlos unberechenbare Zinsen spendet." Johann Wolfgang Goethe (angeblich) | Zitatforschung

(Zitat) Inzwischen schmückt sich sogar die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar mit dem verfälschten Göttinger Goethe-Zitat. (/Zitat)

Oops!


Was stimmt denn jetzt? | Republik

Über Fake News