24.06.2019 - Waaaaaaarm

24.06.2019 - Lesezeit: 4 Minuten

Die Nacht

Früh im Bett gewesen und gut geschlafen. Geträumt, ich wäre auf der Arbeit im Keller und wollte mit dem Lastenaufzug (für den man extra den Paternoster herausgerissen hatte) in den zweiten Stock fahren. Der Aufzug fuhr jedoch als Straßenbahn durch die kleine Stadt. Ich schaute aus dem Fenster und sah, wie eine Mutter ihre kleine Tochter von vier Füßen wegzerrte, die hinter einem Stromkasten hervorlugten.
War da ein Verbrechen passiert?
Die Füße gehörten zwei nackten Frauen, die jetzt aufstanden. Hatten die hinter dem Stromkasten geschlafen?
Aus Gründen der Pietät schaute ich weg, aus Gründen der Biologie und der Neugier schaute ich wieder hin. Den Nackten ging es wohl einigermaßen gut. Sie wirkten so, als wäre Alkohol im Spiel gewesen. Die Bahn war stehen geblieben. Die Frauen überquerten die Straße und gingen die Treppe zu einer Kellerkneipe hinunter.

Der Morgen

Um 04:45 Uhr aufgewacht und aufgestanden. Im Radio blubbern sie etwas über die SPD und ich mag nun nicht einmal mehr Lachen. Am Hauptbahnhof in Duisburg waberten Schwaden von Uringestank über die Bahnsteige. Ein Werbeplakat will den Menschen sagen, dass der Zuckerlikör Jägermeister superkühl ist, wenn man ihn auf -18° runterkühlt. Nicht weit davon steht eine leere Flasche Jägermeister neben einem Kotzfleck.
Superkühl.

Mittag

Seitdem ich zwischen 4 und 5 Uhr morgens aufstehe, falle ich gegen Mittag immer in ein ziemliches Formtief -- kein Suppenkoma, sondern auch ohne Mittagessen müde, müde, müde!
Woran das wohl liegt?
Schlafe ich nicht genug in der Nacht? Habe ich zu wenig Zucker im Blut?

Hitzesitzung

Besprechung bei über 30° im Schatten. Nach zwei Stunden möchte ich einfach nur noch Schlafen.
Oder Sterben.
Auf jeden Fall Augen zu.
Eine schier endlose Liste von Verlagen wird durchgegangen. Zu jedem wird berichtet. Auf den Tischen schmilzen die Kekse und die Uhren. Draußen prallt die Sonne und drinnen sitzen die fließenden Gottheiten und saugen verzweifelt die dicke Luft in ihre Lungen. Sie schnappen mit ihren Mündern wie Fische auf dem Trockenen.
Die Augen sind halb geschlossen.

Der Abend

Impfung (Masern, Polio und Pest IIRC) bekommen, mit dem besten Doc überhaupt gequatsch und später dann daheim fertig auf dem Sofa herumgelegen. Ein wenig Youtube geguckt und seit langem wieder einen Ausflug zu den Zitternden Inseln gemacht. Gegen 20 Uhr unter die Dusche und dann ins Bett.

Gelesen, geguckt und gehört

Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandfunk Nova

Ständig musste ich mich am Kopf kratzen und mich fragen: ,,Deutschlandradio? Deutschlandfunk? Was ist das eigentlich?'' Wenn ich das nun richtig verstanden habe, ist Deutschlandradio das Dach für Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova.
Oder?

Was falsch läuft an der Klimadebatte | balkan stories

Christoph Baumgarten stellt die K-Frage und damit ist nicht die Kanzlerschaft gemeint. Es geht um das K mit ,,ismus'' am Ende.

Die Einhorn-Hüpfburg am Lake Mossul | Enno Lenze

Mal wieder eine Nachricht aus dem wilden Kurdistan und die Hüpfburg ist wirklich hübsch.

Drei Dinge, für die ich heute dankbar bin:

  1. Impfungen,
  2. meinen coolen Hausarzt,
  3. meinen Bro.

Dampflok in Duisburg

24.06.2019 - Lesezeit: ~1 Minute

Bild Titel

Während ich auf den RE warte, tufft und pufft eine Dampflok durch den Duisburger Hauptbahnhof.


23.06.2019 - Wie Popcorn aus der Asche

24.06.2019 - Lesezeit: 2 Minuten

Die Nacht

Gut geschlafen. Geträumt vom Abwasch und dass ich mit der zukünftigen Ex-Frau ein Auto teilen würde. Entgegen der Realität machte es mir Spaß, mit dem kleinen Flitzer ein paar Runden zu drehen.

Maatahabait

Letzte Korrekturen gemacht und an den Betreuer geschickt. Nun hat Maatahabait ein paar Tage Pause.

Kino

Im Kino ,,Dark Phoenix'' gesehen. Über den Film kann ich nicht so viel Schreiben, aber ich sollte beim nächsten Mal unbedingt meinen Hoodie mitnehmen - es war im Kinosaal ganz schön kalt.
Die Menschen hinter mir haben Popcorn gegessen.

Gelesen, geguckt und gehört

Götter wie wir

Seinerzeit war ich sehr begeistert von der Miniserie ,,Götter wie wir'': Gott ist zwei etwas ältliche Damen, die meist in einem goldfarbenem Büro sitzen und ,,schöpfen'' und sich mit den üblichen Dingen herumplagen, mit denen sich Gott so beschäftigen muss: Nervige Angstellte, Sparmaßnahmen und ein Schluffi-Sohn namens Jesus.
Aufgrund von Prostesten von humorlosen Menschen (Christen) wurde die Sendung abgesetzt. Immerhin ist aus dem Projekt (mehr oder weniger) die großartige Sendung ,,Sketch History''3 entstanden.
Mit großer Freude habe ich nun festgestellt, dass Carsten Strauch das Projekt mit seinen Kumpels auf Youtube weiterführt!

Drei Dinge, für die ich heute dankbar bin:

  1. Ausgeschlafen aufwachen,
  2. Kinofilme,
  3. Eis

Vegetarisch Grillen

23.06.2019 - Lesezeit: ~1 Minute

Bild Titel

Letztens lecker vegetarisch gegrillt (immerhin gebe ich mir Mühe, meinen Fleischkonsum zu reduzieren) .

Es gab:

  1. Grünen Spargel (in Olivenöl und Salz eingelegt)
  2. Grillkäse Gouda-Art
  3. Vegane Grillsteaks (nicht im Bild)

Zu 1:
Grüner Spargel ist für mich inzwischen ein Standard auf meinem Grill. Der Spargel ist schnell gar und eignet sich hervorragend für eine kleine Zwischenmahlzeit für den Griller. Ich habe noch einen Bund grünen Spargel und werde den für den Sommer einfrieren.

Zu 2:
Der Grillkäse (vom ALDI, glaube ich) war ganz gut. Da hat sich in den letzten Jahren eine Menge getan.

Zu 3:
Die veganen Grillsteaks (auch vom ALDI AFAIK) waren ... ok. Mehr ein gepresster Bratling, immerhin gut gewürzt. Abends habe ich mir noch ein übrig gebliebenes ,,Steak'' abgekühlt auf meine Abendschnitte getan und da war es irgendwie lecker knusprig.


22.06.2019 - Server auf Eis

23.06.2019 - Lesezeit: 2 Minuten

Die Nacht

Die Träume waren sexuell aufgeladen, die Nacht aber kühl.

Der Morgen

Um kurz vor fünf aufgestanden. Die übliche Morgenroutine: Kaffee, Deutschlandradio, RSS-Feeds und das Blog. Nachher geht es nach Düsseldorf, einem guten Freund was helfen. Am Nachmittag dann wieder Korrekturen einarbeiten, die über Nacht eintrafen.

Freundschaftsdienst

In Düsseldorf Server getragen und angeschlossen. Wieder viel über Netzwerke gelernt (Danke, Bro!). In erster Linie war das ein Freundschaftsdienst, weil Bro auch schon sehr viel für mich getan hat (dienstlich und privat), aber ich wollte damit auch meine ehemaligen Dienststelle helfen und auch die Produktionssicherheit für die Bibliothek sicherstellen.
Die Vorgesetzten wussten nichts davon, ich bekomme dafür nicht einmal die Arbeitszeit zurück.
Wenn die Aktion nicht so viel Spaß gemacht hätte, würde ich mich ein bisschen wie ein Held fühlen.
Übrigens hatte es etwas, durch ein nahezu menschenleeres Ministerium zu geistern.

Der Nachmittag

Nachmittags Korrekturen eingearbeitet (Danke an die zukünftige Ex-Frau!) und zwischendurch Youtube geguckt. Gegen 16 Uhr bekam ich Lust auf Eis. Leider hatte die Eisdiele schon zu und so bin ich in den kleinen Rewe und habe dort Eis gekauft. Auf dem Rückweg J. getroffen. Er kam spontan mit auf meine Bude und bei Kaffee und Erdinger Alkoholfrei bis 21:30 Uhr gequatscht. Danach noch ein Eis und dann ging es ins Bett.

Gelesen, geguckt und gehört

Der Lübcke-Mord und die AfD: Ein Klima der Akzeptanz | Ruhrbarone

Eine gute Einordnung der aktuellen Lage des politischen Diskurses.

Drei Dinge, für die ich heute dankbar bin:

  1. Demokratie und Freiheit,
  2. den Frieden, der schon seit 74 Jahren in Mitteleuropa Bestand hat,
  3. nette Menschen in meinem Umfeld.

Der Fernsehturm hat keine Angst vor Chemtrails

23.06.2019 - Lesezeit: ~1 Minute

Bild Titel


21.06.2019 - Warmes Walfleisch

22.06.2019 - Lesezeit: 4 Minuten

Die Nacht

Der Schlaf stabilisiert sich weiter. Die leichte Abkühlung am Abend tat gut. Die Träume waren nicht sonderlich erinnerungswert.

Der Morgen

Im Deutschlandradio spielen sie zwischen den Wortbeiträgen heute Funky Music.

Der Tag

Home-Office gemacht und danach Korrekturen für Maatahabait eingearbeitet. Mir war warm.

Der Abend

Gegen Abend kam der Thronfolger vorbei und wir haben (endlich) wieder zusammen Pizza gebacken und einen Film gesehen. Diesmal war es ,,Der Diktator'' von Sacha Baron Cohen. Der Film hatte seine Momente, nur störte mich wieder der Pipi-Pimmel-Kacka-Humor von Cohen.

Gelesen, geguckt und gehört

Japan nimmt kommerziellen Walfang zum 1 Juli auf | Deutschlandfunk

Welt: Wir verbieten den Walfang!
Japanische Regierung: Nein! Nein! NEIN!!! Walfang ist ein wichtiger Teil unserer Kultur! Wir müssen Wale fangen! Es geht nicht anders! Die Leute wollen unbedingt Walfleisch essen!
Japaner: Nee, wir wollen kein Walfleisch essen. Japanische Regierung: KREISCH!! Was? Wie?
Japaner: Das Zeug schmeckt nicht. Ist eklig. Außerdem wollen wir keine Wale töten.
Japanische Regierung: Dann müssen wir mehr Werbung für Walfleisch machen! Leckere Walfleischrezepte! Wir zwingen Soldaten und Schulkinder dazu, Walfleisch zu essen!!!1elf

Spende-Pflicht bei Lebensmitteln: Gut gemeinte Gesetze werden teuer | Ruhrbarone

Horst Knuthofer weist auf die vielen ungeklärten Fragen, die fiskalischen Probleme und die möglichen Folgen eines Wegwerf-Verbotes für Supermärkte hin.

Kann man Spargel einfrieren? | Spargel.net

Spargel.net, das Informationsportal rund um das Thema Spargel, informiert uns darüber, dass man Spargel problemlos einfrieren kann. Das bedeutet, dass wir auch außerhalb der Saison Spargel essen können!
Die Menschen lachen, die Menschen freuen sich, die Menschen tanzen auf den Straßen im Scheine einer Sonne, die heute noch viel fröhlicher strahlt als sonst!

Wie viel Promi steckt in "JWD" und Co. ? | WALULIS

Ich hatte mich auch schon über diese vielen Promi-Magazine gewundert. Wer liest so etwas eigentlich?

5möopathie wirkt* | NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann5

Na, da bin ich mal gespannt, ob die im Beitrag genannte Firma es auf einen Prozess ankommen lässt!
Ich schätze: Nicht.

Gute Reise, Thomas Rodenbücher | Ruhrbarone

Thomas Rodenbücher ist verstorben und das macht mich traurig. Ich bin ihm persönlich nur ein- oder zweimal begegnet (ich glaube, bei einem Bloggertreffen), aber ich hatte ihn immer als besonders engagierten Blogger und Journalist auf dem Schirm.

Drei Dinge, für die ich heute dankbar bin:

  1. Für Pizza (selbstgebacken),
  2. für die Möglichkeit, bei Youtube Filme zu leihen,
  3. für Klarheit.

Historischer Laptop

21.06.2019 - Lesezeit: ~1 Minute

Bild Titel

In der Fortbildungseinrichtung des Landesbetriebes gibt einen Pausenraum und dort stehen ein paar Vitrinen, in denen alte Rechner (sowohl im Sinne von Computern als auch Rechenmaschinen), Drucker usw. ausgestellt werden.
Der obige Laptop erinnert mich in seiner Anmutung ein bisschen an moderne Laptops nach Militärstandard.