Mittwoch, 16.10.2019

17.10.2019 - Lesezeit: 2 Minuten

Die Nacht

Dieses Mal habe ich fast zwei Stunden vor dem Schlafengehen geduscht und gleich besser geschlafen. Ich habe natürlich keine Ahnung, ob der Zusammenhang wirklich besteht oder ob ich mir das nur einbilde. An die Träume dieser Nacht kann ich mich nicht recht erinnern.

Der Gewichtswasserstand

Heute 154,3 kg. Das erste Kilo ist runter, wobei mir klar ist, dass das in erster Linie Wasser und Darminhalt ist.

Die Arbeit

Zufallsfund der Poesie

In einer Verwaltungssoftware fand ich in einem Bemerkungsfeld folgende, bewegende Zeichenkette:

er erscheint kein Reg., Gurbaordner

Um was es sich wohl handelt?

Die Besprechung

Eine größere Veranstaltung kommt auf uns zu und da muss viel geplant werden. Das ist ganz schön anstrengend. Dazwischen kommen immer wieder so ,,Kleinigkeiten'' wie eine fehlgeleitete Rechnung, die dann Schriftverkehr und Telefonate nach sich ziehen, bis die Sache geklärt ist. Trotzdem komme ich langsam ganz gut wieder rein und kann halbwegs organisiert arbeiten.

Der Abend

Mit dem Thronfolger die letzten zwei Folgen der Bürgerkriegs-Doku gesehen. Besonders die Geschichte der United States Colored Troops war faszinierend und mir bis dato noch nicht bekannt.

Heute bin ich dankbar für

Körniger Frischkäse


Dienstag, 15.10.2019

16.10.2019 - Lesezeit: 3 Minuten

Die Nacht

Konnte wieder nicht einschlafen, obwohl ich total müde war. Ich vermute, es liegt an der späten Dusche. Vielleicht macht mich das zu sehr wach.

Der Morgen

Der Wecker

Mein treuer Wecker ist kaputt. Lange hat er mir gut gedient. Gerade seine Einfachheit war Trumpf: Ein simpler Würfel mit Batteriebetrieb und Funkuhr. Weckzeit ließ sich einfach einstellen. Die Batterien haben ewig gehalten. Doch nun ist er kaputt, nachdem er mir letztens heruntergefallen ist. Ich überlege, ob ich mir so einen Lichtwecker anschaffe, der vor dem eigentlichen Klingeln heller und heller wird. Die Mutter des Thronfolgers hat so einen und hat ihn mir dankenswerterweise mal für ein paar Tage geliehen. Mein erster Test heute morgen war ganz ok: Bewusst habe ich von dem Licht nichts wahrgenommen, ich war aber auch ein zu übermüdet.

Der Arbeitsweg

Es ist warm. Sehr warm. Zumindest für den Oktober. Bepullovert losgegangen hätte es wohl auch gereicht, wenn ich nur im T-Shirt gegangen wäre. Da ich früh loskam, bin ich schon auf dem Weg zur Arbeit über 5.000 Schritte gelaufen (20 Minuten zum Hbf Duisburg und dann vom Hbf Düsseldorf zum Dienstgebäude).

Überwachung

Der Innenmininister möchte nach dem Terroranschlag in Halle gerne verschlüsselte Messenger mitlesen und Anne Roth stellt dazu die richtige Frage. (Via Fefe)

Wortfindungswunder

Ich bemerke an mir selber, dass ich seit einiger Zeit das Wort ,,erratisch'' gerne benutze und wundere mich darüber. Wo habe ich das nur her? Meine Vermutung: Es liegt an Donald Trump!

Der Abend

Wieder zwei Episoden über den amerikanischen Bürgerkrieg. Diesmal die Schlachten von [Fredericksburg)(https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Fredericksburg) und [Gettysburg)(https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Gettysburg). Die Doku wurde langsam etwas besser. Wir sollten mal den berühmten Film über die Schlacht von Gettysburg zusammen sehen. Gegen 21:30 Uhr ins Bett.

Heute bin ich dankbar für

Licht.


Gelesen, gehört und geguckt

16.10.2019 - Lesezeit: 2 Minuten

In Schönheit schrumpfen? | Ruhrbarone

(Zitat Ulrike Herrmann)„Es gibt keine Alternative zum Ökostrom, aber dieser wird immer knapp und kostbar bleiben(…)Wenn die Menschheit überleben soll, müssen die Industrieländer ihren Verbrauch schrumpfen.“(/Zitat)

Der Verfasser des Artikels sieht die einzige Möglichkeit der Menschheitsrettung im technologischen Fortschritt, doch ich selber glaube nicht daran. Der Fortschritt ist nicht schnell genug, um die katastrophalen Folgen des Klimawandels abzuwenden.

Das ist ja alles Blödsinn | Studio Glumm

(Zitat) Es ist ein einziges großes und wunderbar schlimmes Naturschauspiel, das sich da vor unseren Augen entfaltet, ihr ollen Buckelzirpen. Nehmt es hin, und geht schlafen. (/Zitat)

Türkischer Einmarsch in Kurdistan: Was für eine Tragödie?! Was für ein Irrsinn?! | Ruhrbarone

Ein Demobericht

Deutsche Bank: Sie nennen es Sterbehaus | Zeit.de

Faszinierender Artikel über die Ursachen der Finanzkrise, mehr jedoch über abgehalfterte sogenannte ,,Top-Manager'', die nicht mit ihrem Machtverlust klarkommen. Man könnte fast (!) Mitleid mit den Typen haben -- wenn man nämlich vergäße, dass diese alten, weißen Männer auch schön ihre Rente genießen könnten, während andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Banken einfach gefeuert wurden (und werden).

Transfeminismus: Das Patriarchat, das durch die Hintertür in den Feminismus eindrang | Ruhrbarone

(Zitat) In Vancouver gibt es ein „Women’s rape shelter“, was in etwa einem Frauenhaus in Deutschland gleich kommt. Dieses wurde von Transfeminist*innen mehrfach angegriffen: Man warf tote Ratten durch Fenster, beschmierte die Front mit dem Schimpfwort „TERF“ und ähnliches. (/Zitat)

Der Grund für die Angriffe auf das ,,rape shelter'' ist wohl, dass die dort nur Frauen reinlassen, die es auch biologisch sind. WTF!!?


Montag, 14.10.2019

15.10.2019 - Lesezeit: 2 Minuten

Die Nacht

Seltsam. Trotz einer schönen, angenehmen Müdigkeit, trotz genügend Bewegung, trotz eine nervlichen Entspannung und auch trotz einer Pipamperon konnte ich einfach nicht einschlafen. Kaum lag ich im Bett, war ich hellwach. Wie kommt das nur? Irgendwann bin ich dann doch ein paar Mal eingeschlafen.

Mir träumte, ich wäre zu Gast in einer Burg. Der Wächter führte mich herum und ich war verwundert, dass hier auch der eine oder andere Löwe Dienst tat. Die Löwen gingen auf zwei Beinen und konnten rudimentär sprechen. Einer konnte sogar mehrere Sätze sprechen und verstehen und unterhielt die Menschen damit, dass er von sich behauptete, der Direktor des Fremdenverkehrsamtes zu sein. Der Wächter gab mir ein Post-It mit ein paar Krakeln darauf. Er meinte, damit würden die Löwen mich als einen der Wächter anerkennen.
Ich traute ihm nicht ganz.

Die Arbeit

Heute den ersten Tag wieder ,,voll'' da mit ganzer Stundenzahl. Sehr hoher Besuch hat sich angekündigt und alle laufen aufgeregt herum. Ich würde auch gerne aufgeregt herumlaufen, aber ich weiß nicht wie das geht.

Am Nachmittag sind zwei wichtige Termine mit dem hohen Besuch geschafft! Uff! Dann noch zu Fachhochschulbibliothek düsen und eilig nach Hause, denn der Thronfolger logiert diese Woche bei mir.

Der Abend

Völlig platt. Zum Abendbrot eine Schnitte mit körnigem Frischkäse und Thunfisch. Mehr als zwei Episoden einer Dokumentation über den amerikanischen Bürgerkrieg zu schauen schaffen wir nicht. Die Doku ist übrigens sensationell schlecht: Das sollten die Amis gerade bei diesem für sie so wichtigen Thema besser hinkriegen. Jede der beschriebenen Schlachten wird zu ,,Entscheidungsschlacht'' und ,,danach werden die USA niemals wieder so sein wie vorher''. Irgendwann müssen wir bei jeder dieser Floskeln lachen und der Thronfolger meint, das wäre doch eine tolle Idee für ein Trinkspiel.

Kieselfunk

Die Abnehm-Sensation

Heute bin ich dankbar für

Den Thronfolger



Hütte im Stadtwald Duisburg

15.10.2019 - Lesezeit: ~1 Minute

Bild Titel

Wer so etwas wohl baut?


Gelesen, gehört und geguckt

14.10.2019 - Lesezeit: 2 Minuten

A Monument to Missing Tourists Taken by Wolves Appears in Battery Park | untapped cities

Unbedingt bis zum Ende lesen! ;-) (via Fefe

Kommentar: Habt keine Angst vorm Alter | Technologie Rewiev

Ich erinnere mich noch gut an die Zeit der allgemeinen Demographiepanik (damals kamen so Heuler wie ,,Aufstand der Alten'' im Fernsehen).

Du bitte, Herr Kurz!1!! (Briefe eines Anti-5G-Spinners) | Ruhrbarone

Wer gerne mal esoterisches Geschwurbel lesen mag, dem sei dieser Blogeintrag empfohlen. Ich finde es allerdings ein bisschen grenzwertig, dass der Verfasser des Eintrages sich über einen offensichtlich psychisch kranken Menschen lustig macht.

Kapelle Petra — Überall diese erfolgreichen Familienväter | too much information

Immer wieder großartig!

Terror in Halle: Wem die Tat „unvorstellbar“ erschien, muss Jahre im Tiefschlaf verbracht haben | WELT

Antisemitischer Terror: Hässliche Worte, hässliche Taten | taz.de

Via too much information